Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Kurzmeldungen

KunstSalon-Theaterpreis 2017 (Bewerbungsschluss: 28. Februar)


Der KunstSalon-Theaterpreis ist ein neues Förderprojekt des KunstSalon e.V. und unterstützt 2017 erstmals in Form einer Abspielförderung freie Theatergruppen, -ensembles und -kollektive, die keinem festen Haus angehören. Prämiert wird ein bereits produziertes Stück mit dem Ziel, dass dieses in der darauffolgenden Spielzeit in einem Kölner Haus der eigenen Wahl bis zu 5 Mal gespielt wird. Die Förderlandschaft wird so um die Möglichkeit ergänzt, bereits produzierte Stücke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Damit ist der KunstSalon e.V. Stimmen aus der freien Szene gefolgt. Die Bewerbungsfrist beginnt am 1. Dezember 2016 und endet am 28. Februar 2017. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Freie Kölner Gruppen werden eingeladen, sich für den KunstSalon-Theaterpreis zu bewerben. Aus den Bewerbungen werden drei Stücke nominiert und zu einem zweitägigen Theater-Festival eingeladen.

Eine vierköpfige Jury, bestehend aus Theaterexperten aus unterschiedlichen Disziplinen, ermittelt unmittelbar nach der letzten Vorführung das prämierte Stück. Eine Stimme ist dem Publikum vorbehalten. Das Festival findet am 12. und 13. Juli 2017 in Kooperation mit dem Orangerie-Theater im Volksgarten statt.

Der KunstSalon e.V. möchte mit dem KunstSalon-Theaterpreis Theaterschaffende der freien Szene stärken, die Förderlandschaft um ein neues Förderformat bereichern und der interessierten Öffentlichkeit weitere Vorstellungen besonderer Stücke und den Kontakt zu Theatermachern ermöglichen. Das Festival und die Verleihung des KunstSalon-Theaterpreises soll in regelmäßigen Abständen wiederholt werden...

[Nähere Infos unter u.g. URL.]


E-mail: wiechers@kunstsalon.de
Website: http://www.kunstsalon.de

Sarah Wiechers - Ausschreibung v. 28.11.2016
2582

#ShakespeareNoFilter: British Council inszeniert Shakespeare-Stücke auf Instagram


Der British Council, Großbritanniens und Nordirlands internationale Organisation für Kulturbeziehungen, bringt Shakespeares Welt direkt auf den Smartphone-Bildschirm. #ShakespeareNoFilter nutzt Instagram als Bühne für Neuinterpretationen von drei der beliebtesten Shakespeare-Stücke.

Seit 11. August führt eine Gruppe junger britischer Schauspieler Shakespeares Werke bei Instagram auf. Dabei übertragen sie die Geschichten auf ihren heutigen Lebensstil und geben den Zuschauern die Gelegenheit, sich an der kreativen Umsetzung zu beteiligen. #ShakespeareNoFilter will zeigen, dass Shakespeares Geschichten heute genauso relevant sind wie zu seinen Lebzeiten. Die digitale Kampagne ist Teil des globalen Programms "Shakespeare Lives", mit dem der British Council das Wirken der größten britischen Kulturikone in seinem 400. Todesjahr feiert.

#ShakespeareNoFilter startet im August mit Ein Sommernachtstraum, das erste von drei Stücken, das über Instagram erzählt wird. Folgt man dem Account @britishcouncileurope, kann man in Echtzeit verfolgen, wie sich Lysander, Hermia, Puck und Demetrius in Dreiecksbeziehungen, Eifersucht und anderen Zerreißproben für ihre Freundschaft verstricken. Dabei geht die Magie des Originals nicht verloren. Instagram-Nutzer können die Beiträge mit Freunden teilen und die Aktivitäten der Darsteller per Smartphone, Tablet oder Laptop kommentieren. Auf u.g. URL finden sich zudem alle Posts von #ShakespeareNoFilter zum Nachlesen.


Bildquelle: British Council
E-mail: press@britishcouncil.de
Website: https://www.britishcouncil.de/en/programmes/shakespeare-lives/shakespearenofilter

Lydia Ciesluk - PM v. 19.08.2016
2571

 



  Anzeigen:






THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de