Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Live-Stream

Christian Gerhaher singt Lieder

von Dvořák, Wolf und Schubert

im 5. Montagskonzert der Bayerischen Staatsoper

Bewertung:    



Beim coronabedingten sog. 2. Montagskonzert am 23. März [wir berichteten hierüber] ging die Bayerische Staatsoper noch davon aus, dass sie im Juli ihre alljährlichen Münchner Opernfestspiele, DAS Highlight jeder laufenden Saison, abhalten könnte, weil sie darauf hoffte bis dahin wieder zu öffnen - es erwies sich als ein Trugschluss; mehr noch: Sie, und alle anderen Theater und Konzerthäuser im Bund, kriegten ihre ultimativen Schließzeiten bis einschließlich zum 31. Juli dieses Jahres per behördlicher Verfügung auferlegt; und Staatsopernintendant Nikolaus Bachler meinte hierzu:

"Ich würde mir für die nahe Zukunft wünschen, dass die Politik und darüber hinaus wir alle bald zu einer Diskussion zurückkehren können, die Kultur - und zwar nicht nur Oper, sondern auch Ausstellungen, Theater, Kino, Konzerte aller Art - nicht auf dem Abstellgleis parkt, sondern als das anerkennt, was sie ist: unverzichtbar. Unser aller Gesundheit ist wichtig, zu ihr gehört aber auch unser soziales wie kulturelles Wohlbefinden. Die Freiheit der Kunst und unsere Geistesbildung sind dafür grundlegend. Die Solidarität, die in aller Öffentlichkeit den Kulturschaffenden derzeit entgegengebracht wird, zeigt, dass Kunst ein systemrelevantes Gut ist."

Bei den Museen tut sich mittlerweile wieder was, in puncto der Theater und Konzerthäuser wird allerdings wohl erst bei übernächsten Kanzlerinnen-Länder-Telefonmeetings beratschlagt werden; dennoch: Bei den LandesfürstInnen ist derzeit eine hochnervöse Eigendynamik wahrnehmbar, also gut möglich, dass der eine oder andere sogar, was Kulturelles oder Künstlerisches anbelangte, vorprescht. Es bleibt spannend.

*

Für das 5. Montagskonzert hat gestern Abend Christian Gerhaher mit seinem Lieblingspanisten Gerold Huber per Live-Stream einen anspruchsvollen Liederabend aus dem leeren Nationaltheater München in das World Wide Web hinausgesendet:

Die sehr selten dargebrachten Biblické písně op. 99 von Antonin Dvořák - wir erlebten sie mit diesem Traumgespann vor ungefähr vier Jahren im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie - bestehen aus einer losen Auswahl von 10 Stücken nach diversen Psalter-Texten; Gerhaher singt sie im tschechischen Original. Die kurz hintereinander erfolgten Tode von Tschaikowski, Gounod und Hans von Bülow hätten bei dem damals 53jährigen Komponisten gewisse Initialzündungen für die Kompositionen dieser Lieder ausgelöst; auch belastete ihn der Tod seines 80jährigen Vaters, den er aus der Ferne (er weilte zu der Zeit gerade in Amerika) erfuhr...

Die Abendbilder von Hugo Wolf "lesen" sich wie ein durchkomponiertes "Melodram" nach den gleichnamigen neun Strophen resp. Vierzeilern von Nikolaus Lenau ("Friedlicher Abend", "Schon zerfließt das ferne Gebirg", "Stille wird's im Walde" in dieser Dreiteilung), sind also Hochromantik pur!

Genauso hochromantisch, wenn auch viel, viel düsterer und desperater die acht Schubert-Lieder nach Gedichten Johann Mayrhofers; insbesondere das letzte dieser Reihe, Abschied, scheint eine gewisse Nachbereitung in dem gleichlautenden Schlussatz aus dem Mahler'schen Lied von der Erde, dort freilich meditativer, aufzuweisen - doch das nur so als ein Randeindruck beim Hören.

Gerhaher singt noch vergeistigter, noch analytischer, noch unsentimentaler als die Jahre schon zuvor - er sollte von der Oper wieder Abstand nehmen [Parsifal-Amfortas, beispielsweise, schlaucht ihn allzu sehr und ruinierte seine Stimme]; seine absolute Präferenz war, ist und bleibt der Liedgesang; in dieser seiner Klasse hat er wohl auf unabsehbar lange Zeit nicht einen nennenswerten Konkurrenten.




Christian Gerhaher singt Schubert im 5. Montagskonzert aus der Bayerischen Staatsoper | Screenshot des Live-Streams v. 04.05.2020 auf staatsoper.tv

Andre Sokolowski - 5. Mai 2020
ID 12215
5. MONTAGSKONZERT (Nationaltheater München, 04.05.2020)
Antonín Dvořák: Biblické písně / Biblische Lieder op. 99 (Psalmen)
Hugo Wolf: Abendbilder, Gedichte von Nikolaus Lenau
Franz Schubert: Lieder nach Gedichten von Johann Mayrhofer
- An die Freunde D 654
- Abendstern D 806
- Sehnsucht D 516
- Liane D 298
- Gondelfahrer D 808
- Rückweg D 476
- Beim Winde D 669
- Abschied D 475
Christian Gerhaher, Bariton
Gerold Huber, Klavier
Live-Stream auf STAATSOPER.TV


Weitere Infos siehe auch: https://www.staatsoper.de/


http://www.andre-sokolowski.de

Konzertkritiken

Live-Stream

Opernpremieren

Rosinenpicken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:









MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BEETHOVEN 250

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LIVE-STREAMS |
ONLINE-PREMIEREN

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de