Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

CD-Kritik

Pathétique

von Tschaikowski





Bewertung:    



Den Mitschnitt des ersten gemeinsamen Auftritts der Berliner Philharmoniker mit ihrem zwei Jahre zuvor gewählten neuen Chefdirigenten Kirill Petrenko präsentiert das Orchester in einer neuen hochwertigen Hardcover-Edition auf einer CD/SACD. Das ermöglicht eine Wiedergabe entweder mit bestem CD-Klang oder – bei der Nutzung als SACD – in hochaufgelöster Audio-Qualität sowie im Surroundsound. Ein wunderbar gestaltetes Booklet bietet einen Essay, der auch Kirill Petrenkos Sicht auf Tschaikowskys 6. Symphonie und diese Aufnahme mit seinem neuen Orchester wiedergibt.

Mit größten Erwartungen hatten Orchestermusiker, Publikum und Journalisten dem Konzert im März 2017 entgegengesehen. Die Suche für einen Nachfolger für Sir Simon Rattle hatte einige Hochs und Tiefs erlebt. Dass die Berliner letztendlich den Dirigenten mit den höchsten Qualitäten seiner Generation gewinnen konnten, ist ein großes Glück für Berlin und die Berliner Philharmoniker. Nach dem Konzert war sich die Presse ein: Ein Triumph! Petrenko und die Philharmoniker harmonieren kongenial miteinander. Klänge, Farben und Phrasierungen auf das Sublimste ausgereizt. Petrenkos bekannte Hingabe an die Musik löst beim Berliner Klangkörper gleichermaßen Energie und Emotionen aus.

Die fast ungehemmte Expressivität von Petrenkos Interpretation harmoniert nahezu perfekt mit den Weltklassebläsern des Orchesters. Tschaikowskys letzte Symphonie offenbart den Schmerz und die Dramen einer aufgewühlten Komponistenseele, niemand anders als die Hörner der Berliner Philharmoniker könnten das eindrücklicher in Klang setzten. Auch Tschaikowskys raffinierte Schattierungen und Konstruktionsideen, darunter den bekannten Walzer im komplexen 5/4-Takt, gießt Petrenko in ein ausdifferenziertes Tempo. Die Klangpracht und Intensität des mitgeschnittenen Konzerts bot einen lustvollen Vorgeschmack auf einen spannenden Neuanfang und eine kommende Ära Petrenko.



Steffen Kühn - 25. November 2020
ID 12620
https://www.berliner-philharmoniker-recordings.com/petrenko-tchaikovsky-6.html


Post an Steffen Kühn

http://www.hofklang.de

CD-Kritiken

Konzertkritiken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:





MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BEETHOVEN 250

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

LIVE-STREAMS

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de