Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Konzertkritik

Engelsstimmen

The Tallis Scholars


Bewertung:    



Das Vereinigte Königreich hat eine Reihe maßstabsetzender A-cappella-Ensembles hervorgebracht. Die King’s Singers zählen zu den bekanntesten und The Tallis Scholars. Letztere haben jetzt beim MUSIKFEST STUTTGART gastiert und in der zentralen Stiftskirche ein Konzert mit sakralen Werken englischer Komponisten des 16. Jahrhunderts gegeben. Wer Kirchenmusik im authentischen Ambiente genießen will, muss unbequeme, durch dünne Kissen nur spärlich „erweichte“ Sitzbänke in Kauf nehmen. Soviel Sündenerlass haben die Protestanten von den Katholiken adoptiert. Konzert statt Beichte. Der Unterhaltungswert jedenfalls ist fühlbar höher.

So wenig hinternfreundlich der Ausflug in den religiösen Einflussbereich ist (bei den Salzburger Festspielen heißt er seit Alexander Pereira weniger offensichtlich ideologisch „spirituell“), so ohrenfreundlich ist er. Jedenfalls kann er für die Alte Musik mit der Exkursion zur säkularen Konkurrenz mühelos mithalten. Das gilt auch im Vergleich zur Optik. Die im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstörte Stiftskirche wurde nach 1945 in mehreren Phasen, jedenfalls was den Innenraum angeht, ziemlich reizlos restauriert. Die (theologisch begründete) spartanische Ausstattung hat ihre Vorzüge, aber die Glasfenster sind einfach nur hässlich. Dafür ist die Akustik, jedenfalls für ein Vokalensemble, fast nicht überbietbar. Das steht vor einer einmal mehr das Auge zugunsten des Ohres beleidigenden aufgestellten Wand links neben dem mittig positionierten brutalistischen Altar mit zwei brennenden Kerzen. Der Hall ist gerade optimal, um die Stimmen voller klingen zu lassen, aber nicht, wie in vielen Kirchen, so üppig, dass diese durch das Echo überdeckt und vermanscht werden. Das ist gut so, denn die sechs Frauen – vier Soprane und zwei Altos – und vier Männer – je zwei Tenöre und Bässe – unter der Leitung von Peter Phillips haben allesamt die Qualität von Solisten.

Auf dem Programm standen sechs Kompositionen von William Byrd, vier von Thomas Tallis und eine von John Sheppard zu lateinischen Texten. Verglichen mit der Musik späterer Jahrhunderte mag die Musik des 16. Jahrhunderts eintönig erscheinen – man kann es auch meditativ nennen (das Konzert mit einer Nettospieldauer von nur 70 Minuten schien darauf Rücksicht zu nehmen). Tempi und Lautstärken variieren kaum, verharren in einer mittleren Lage. Da ist keine Erregung, kein Aufschrei zu hören, auch wenn von „scharfen Pfeilen eines Kriegers und glühenden Kohlen vom Ginsterstrauch“ die Rede ist.

Ob man nun eine Ader hat für Renaissancemusik, für die Polyphonie, die in dieser Epoche ihren Höhepunkt erreicht hat, ob man Gelegenheit hatte, sich an sie „zu gewöhnen“ oder nicht: die Engelsstimmen der Tallis Scholars scheinen alle Konzertbesucher an dem heißen Juni-Abend in ihren Bann gezogen zu haben. Der Applaus wollte kein Ende nehmen.



The Tallis Scholars beim Musikfest Stuttgart 2023 | Foto (C) Holger Schneider

Thomas Rothschild - 28. Juni 2023
ID 14270
MUSIKFEST STUTTGART (Stiftskirche, 27.06.2023)
English Choral Masterpieces – Reflecting Byrd
The Tallis Scholars
Dirigent: Peter Philipps


Weitere Infos siehe auch: https://www.musikfest.de/


Post an Dr. Thomas Rothschild

Ballett | Performance | Tanztheater

CD

Konzerte

Musiktheater

ROTHSCHILDS KOLUMNEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:







MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

LIVE-STREAMS |
ONLINE

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2024 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)