Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Saisoneröffnung

Staatsballett

Berlin

Das Programm der Spielzeit 2017/18



Drei Premieren, ein Gastspiel der Ballets de Monte-Carlo, die Gala Polina & Friends sowie eine Ballettwoche mit geballtem Programm stellen die Höhepunkte der Saison dar. Die Saison startet mit Dornröschen und Duato I Shechter...



Dornröschen durch das Staatsballett Berlin | (C) Yan Revazov


Nach fünf Wochen Sommerpause startet das Staatsballett Berlin in die Saison 2017/2018 - der letzten Spielzeit von Intendant Nacho Duato. Neben den Premieren Don Quixote (16. Februar 2018, Deutsche Oper Berlin), Romeo & Julia (29. April 2018, Staatsoper Unter den Linden) und Doda | Goecke | Duato (Komische Oper Berlin, 24. Mai 2018) kann man sich auf das Gastspiel des Ballet des Monte-Carlo freuen (Januar 2018, Deutsche Oper Berlin), die Gala Polina & Friends (17. Mai 2018, Staatsoper Unter den Linden) sowie eine Ballettwoche, in der die ganze Bandbreite des Repertoires gezeigt wird (Juni 2018).

*

Das Staatsballett Berlin begrüßt zum Saisonbeginn zwölf neue Tänzerinnen und Tänzer im Corps de ballet aus der ganzen Welt und den unterschiedlichsten Compagnien: Alexander Bird und Lewis Turner wechseln beide vom Birmingham Royal Ballet zum Staatsballett, Tabatha Rumeur und Lauren Kennedy tanzten vorher in Frankreich beim Ballet du Capitole, Toulouse. Während Murilo de Oliveira aus Brasilien in Berlin durchstartet, beginnt sein Zwillingsbruder zeitgleich seine Europa-Karriere beim Stuttgarter Ballett.

Einen weiten Weg nach Hause haben auch Nathan Chaney aus den USA und Amy Bale aus Australien. Aus anderen deutschen Compagnien kommen Marco Arena (Bayerisches Staatsballett) und Jenni Schäferhoff (Semperoper Ballett). Olympia Alfa N’Gobi kennt die Arbeit von Intendant Nacho Duato bereits aus ihrer Zeit am Mikhailovsky Theater in Sankt Petersburg. Direkt nach ihrer Ausbildung beginnen Jin Chen von der Hong Kong Academy for Perfor ming Arts und Gregor Glocke von der Staatlichen Ballettschule Berlin ihre Karriere beim Staatsballett.


* *

Die ganze Vielfalt des Staatsballetts Berlin ist im September in zwei sehr gegensätzlichen Produktionen erlebbar, die beide die Handschrift von Intendant Nacho Duato tragen. Mit Dornröschen, einem Klassiker im Repertoire zahlreicher Ballett-Compagnien weltweit, startete er 2014 seine Berliner Intendanz. Als neoklassisches Handlungsballett mit opulenten Kostümen von Angela Atlagic, begleitet vom Orchester der Deutschen Oper Berlin, erzählt das Märchen vom Jahrhundertschlaf der Prinzessin Aurora und ihrem Prinz Desiré.

Die Doppelproduktion Duato | Shechter ist dagegen von zeitgenössischen Bewegungssprachen geprägt. Neben der Choreographie The Art of Not Looking Back des israelischen Erfolgschoreographen Hofesh Shechter präsentiert Nacho Duato seine jüngste Kreation für das Staatsballett Berlin. Erde thematisiert den verschwenderischen Verbrauch der Ressourcen unseres Planeten durch den Menschen und widmet sich damit einem hochaktuellen gesellschaftspolitischem Thema.



Duato | Shechter durch das Staatsballett Berlin | (C) Fernado Marcos

Veranstaltungstipp v. 14.09.2017
ID 10251
Dornröschen
Termine: 15., 21.09. / 03., 09., 10.10.2017
Ort: Deutschen Oper Berlin

Duato | Shechter
Termine: 17., 29.09. / 02., 06., 13.10.2017
Ort: Komische Oper Berlin


Weitere Infos siehe auch: http://www.staatsballett-berlin.de


tickets@staatsballett-berlin.de



  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de