Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Tanz im August 2015 | Kurzkritik


Rosemary Butcher

SECRETS OF THE OPEN SEA & THE TEST PIECES


Bewertung:    



TANZ IM AUGUST widmet der Choreografin Rosemary Butcher eine Retrospektive und bezeichnet sie als "die britische 'Ikone des New Dance'"



Das ist Rosemary Butcher | Foto (C) Christian Werner


"Die Doppelvorstellung in der Akademie der Künste setzt sich zusammen aus einer neuen Videoinstallation und einer Performance, die das Verhältnis von Erinnerung zu Gegenwart und Zukunft reflektieren. Die tryptichon-artige Videoinstallation Secrets of the Open Sea kreist um das Spannungsverhältnis von Verlust und Wiederfinden und kreiert ausgehend von dem Gedanken der 'Trostlosigkeit vergangener und verfallener Dinge' ein skulpturales Erlebnis. Butchers Ausgangspunkt war die Geschichte einer kleinen Gemeinde in Beirut, die im Meer verschwand und deren Identität erst festgestellt werden konnte, als man nach dem Abriss eines Gebäudes unter dem Schutt alte Fotografien fand. Die Vergangenheit fungiert als aktiver wie passiver Referenzpunkt einer Arbeit, die den Betrachter mitnimmt auf eine Suche nach den 'verlorenen Vermächtnissen'.
Ganz ähnlich macht sich Butchers Performance
The Test Pieces auf die Suche nach dem Bleibenden, während sie zugleich die Wahrnehmung der Inszenierung als Ereignis infrage stellt. Fünf Tänzer bewegen sich mit Seilen durch einen weiten Raum, begleitet von Kameras, die scheinbar willkürliche Details auf Bodenmonitore übertragen. The Test Pieces entstand für die 110 Meter lange Galerie Kunstbau/Lenbachhaus in der Münchener U-Bahn-Station Königsplatz. Diese ortsspezifische Arbeit sowie die Perspektive 'eines Blicks auf Etwas, dessen Wurzeln anderswo liegen' reflektieren in ihrer prozessualen choreografischen Notation mit beständigen Zeitsprüngen Butchers Nähe zum Judson Dance Movement, das sie zu Beginn der 1970er Jahre in New York miterlebte."
(Quelle: tanzimaugust.de)


* *

Das Alles [s.o.] muss man freilich vorher wissen, um sich irgendwie während der beiden Teil-Stücke zurecht zu finden. So von selbst entschlüsseln sie sich nicht.

Im Video-Tryptichon Secrets of the Open Sea ist Tänzerin Lucy Suggate dreifach zu sehen - jeder der drei Mega-Bildschirme zeigt jeweils andere Sam Williams-Abfilmungen ihrer selbst. Sie ist die Lebendzelle in 'ner alten und jetzt leer stehenden und für sie und ihre Zwecke weißgestrichenen und mit Tanzboden abgedichteten Fabrikhalle. Die tut sie so durch sich und ihre zielgerichteten bzw. ziellosen Bewegungen vereinnahmen - die Filme resp. Filmteile und Filmteilchen vermitteln das partikelweise und in Ausschnitten. Und ihr Im- Kreis-herum-Gehen wird ab und zu dann unterbrochen durch diverse Körperstellungen im Stehen und im Sitzen und im Liegen. Über alledem ein monoton gehaltener Geräuschepegel (Sound von Simon Keep), welcher zum Schluss hin was bedrohlicher daherklingt als kurz vorher; etwa ab dem Zeitpunkt werden körperliche Abstürze und/oder physische Zusammenbrüche angedeutet, imitiert.

Beim nachfolgenden Stück The Test Pieces spielen herumliegende Schifftaue eine gewisse Rolle. 2 Männer und 3 Frauen [Namen s.u.] haben unaufhörlich mit dem Hin- und Hergeräume selbiger zu schaffen. Viermal fangen sie die immer wieder gleiche Angelegenheit von vorne an. Mitunter lässt der Sound (erneut von Simon Keep am Pult gemischt) an Hafen- oder Werftgeräusche irgendwie gemahnen, und es könnte also sein, dass unsre fünf Live-TänzerInnen DockarbeiterInnen darzustellen haben, oder doch dann wieder nicht? Halt was für Kunst-Fuzzies und -rätsler.

Sehr bedeutungskrampflastig das Alles.



The Test Pieces von Rosemary Butcher | Foto (C) Sam Williams


Andre Sokolowski - 15. August 2015
ID 8815
ROSEMARY-BUTCHER-RETROSPEKTIVE (Akademie der Künste im Hanseatenweg, 15.08.2015)

Secrets of the Open Sea

Choreografie: Rosemary Butcher in Zusammenarbeit mit
Tanz: Lucy Suggate
Film: Sam Williams
Sound: Simon Keep

The Test Pieces
Choreografie: Rosemary Butcher in Zusammenarbeit mit
Tanz: Elena Giannotti, Ben Ash, Charlie Morrissey, Lauren Potter und Lucy Suggate
Live Video: Sam Williams
Sound: Simon Keep

Technische Leitung: Gregor Knüppel

TANZ IM AUGUST 2015


Weitere Infos siehe auch: http://www.tanzimaugust.de


http://www.andre-sokolowski.de

Tanz im August



  Anzeigen:






THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de