Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rezension


4. Juni 2010, Premiere im Opernloft Hamburg

FIGAROS HOCHZEIT

OperaBreve - Oper in Kurz in der Fassung von Inken Rahardt und Susann Oberacker


FIGAROS HOCHZEIT im Opernloft Hamburg

Der Weg ins Glück!?


Liebestrunken schreitet das Paar zum Traualtar. Vor Gott schwört es sich Treue bis in den Tod. Nun endlich ist es Eins. Und wie rosig die gemeinsame Zukunft aussieht! Traute Zweisamkeit, pure Leidenschaft, ewige Liebe. Oder etwa doch nicht...?

Was nach der Eheschließung alles kommen kann, zeigt das Hamburger Opernloft in seiner OperaBreve „Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart. In der unkonventionellen Fassung von Inken Rahardt (Regie) und Susann Oberacker (Dramaturgie) braucht es dazu 90 Minuten und vier Sängerinnen, begleitet von Klavier, Oboe und Klarinette.

Gekleidet sind die Darstellerinnen halb in Hochzeitskleid, halb in Frack. Lediglich die Kopfbedeckung - Schleier oder Zylinder - verrät die Geschlechtszugehörigkeit. Die einheitliche Kleidung lässt keinen Schluss auf die Machtverhältnisse zu. Geschlecht und Status sind im Prinzip auch unwichtig, denn in dieser Inszenierung dreht es sich nicht um Sozialkritik und Aufklärung, sondern um erste Verliebtheit, rasende Eifersucht, Selbstzweifel, verbotene Leidenschaft, Seitensprünge und Liebeskummer. Und davon kann hier jede/r gleichermaßen betroffen sein. 


FIGAROS HOCHZEIT im Opernloft Hamburg

Zwischen den hervorragend gesungenen Arien und Duetten ertönt eine pastorale Stimme. Sie predigt philosophisch und provozierend über den Sinn des Lebens, über Wege ins Glück und über das Liebesleben der Charaktere Figaro, Susanna, Cherubino, Rosina und Almaviva. Am Ende schreiten Figaro und Susanna zum Traualtar, doch die Liebe zwischen Rosina und Almaviva, die gerade noch ihre eigene Hochzeit feierten, zerbricht. Der Gesang verhallt, die Spannung bleibt. Ein richtiges Happy End gibt es nicht.

Ein sehr neuer Anstrich für Mozarts Oper, weit weg vom Original. Für so viel Mut gibt es langanhaltenden und verdienten Applaus.



Wencke Nottmeyer - red. 17. Juni 2010
ID 00000004670
Figaros Hochzeit
OperaBreve - Oper in Kurz
in der Fassung von Inken Rahardt
und Susann Oberacker

Musikalische Leitung: Markus Bruker
Inszenierung: Inken Rahardt
Ausstattung: Claudia Weinhart
Besetzung: Susan Jebrini, Anne Funck Hansen, Soomi Hong, Ewelina Moskal
Premiere war am 4. Juni 2010
Nächste Vorstellungen: 20. 6. / 3. 7. / 27. 11. / 13. 12.


Weitere Infos siehe auch: http://www.opernloft.de





  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de