Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Premierenkritik

"Ja, ja, mhm,

ja..."

Kurt Palms MONSTER im Wiener Theater Rabenhof


MONSTER © Chili Gallei / Rabenhof

Bewertung:    



Innerhalb der deutschsprachigen Literatur gibt es ein deutliches Nord-Süd-Gefälle der Ernsthaftigkeit. Die Kunst des Blödelns hat in Österreich eine Tradition, die nördlich des Mains eher Verblüffung provoziert als Heiterkeit. Freilich: nicht immer lässt sich die Grenze zwischen Schülerulk und anspruchsvoller Kunstanstrengung mit Gewissheit ausmachen. Sie ist fließend, und die Bereitschaft, sich auf das Spiel einzulassen, wie sie das Premierenpublikum im Wiener Theater Rabenhof demonstrierte, ersetzt die kritische Rezeption.

*

Kurt Palm, ein Außenseiter der österreichischen Literatur- und Theaterszene, hat seinem erfolgreichen Roman Bad Fucking von 2010 im Mai dieses Jahres ein Sequel folgen lassen. Für das in einem Gemeindebau untergebrachte Theater Rabenhof, das schon verschiedenen Bestimmungen zugeführt wurde, haben der Dramaturg Fabian Pfleger und die Regisseurin Christina Tscharyiski eine Bühnenfassung von Monster erstellt. Vier Freaks – Eva Mayer, Bettina Schwarz, Christoph Krutzler und Richard Schmetterer – sprechen den teils parodistischen, teils poppigen Text, nur ab und zu dialogisch aufgelöst, im fliegenden Wechsel unter Windungen und Verrenkungen. Ergänzt werden sie durch einen Musiker und einen Sänger – Valentin Eybl und Robert Slivovsky alias Romantic Slivo –, die in einer Steckerlfisch-Bude neben einer gemalten Kulisse, einem von Bergen umgebenen See, hocken.

Lustig ist das nur in Maßen, etwa wenn eine Journalistin eine Ministerin interviewt, nie zuhört und pausenlos „ja, ja, mhm, ja...“ murmelt. Aber wer zum Beispiel den Humor von Niki Lists Filmen goutiert, mag auch Monster komisch finden und die Anspielungen auf Flüchtlinge für politischen Tiefgang halten. Man kann auch zu der Meinung gelangen, dass die Erste Allgemeine Verunsicherung komischer war. Aber vielleicht sind solche Vergleiche unfair.




Monster mit Bettina Schwarz, Christoph Krutzler, Eva Mayer und Richard Schmetterer
Foto (C) Rita Newman / Rabenhof

Thomas Rothschild – 6. November 2019
ID 11792
MONSTER (Theater Rabenhof, Wien | 05.11.2019)
von Kurt Palm / für die Bühne adaptiert von Fabian Pfleger

Regie: Christina Tscharyiski
Bühne: Jenny Schleif
Musik: Romantic Slivo featuring Valentin Eybl
Mit: Eva Mayer, Bettina Schwarz, Christoph Krutzler und Richard Schmetterer
Premiere war am 5. November 2019.
Weitere Termine: 08., 09., 17.11. / 15.12.2019


Weitere Infos siehe auch: https://www.rabenhoftheater.com


Post an Dr. Thomas Rothschild

Neue Stücke

Premierenkritiken

ROTHSCHILDS KOLUMNEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:









THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BALLETT | PERFORMANCE | TANZ

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

THEMEN

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de