Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

In memoriam

Zum Tod des Schauspielers

Wolfgang Höper (1933-2020)



Wenn es in diesen Zeiten der ständig wechselnden Ensembles und der jettenden Bühnenstars einen gab, den man einen „Stuttgarter Schauspieler“ nennen durfte, so war er es: Wolfgang Höper. Dabei stammte er aus Braunschweig. Aber seit er 1966, gerade 33 Jahre alt, an das Württembergische Staatstheater kam, hat er die Landeshauptstadt lediglich für einen sehr kurzen Ausflug nach Düsseldorf verlassen. Er hat alle Stuttgarter Intendanzen des vergangenen halben Jahrhunderts überlebt, von manchen Direktoren, allen voran dem großen Peter Palitzsch, mehr, von anderen weniger geliebt.

Sein hervorstechendstes Merkmal war seine sonore Stimme, die ihn auch zu einem gefragten Radiosprecher beförderte. Er bediente sich beim Sprechen eines Singsangs, wie man ihn gemeinhin eher an österreichischen als an deutschen Bühnen pflegt. Er verlieh Höper eine sanfte Freundlichkeit, wie er denn überhaupt eine sympathische Ruhe ausstrahlte, der man einen Bösewicht nur ungern abnahm. Wolfgang Höper gehörte nicht zu den „modernen“ Schauspielern, denen Selbstverwirklichung mehr bedeutet als Rollengestaltung. Er war auch keine Rampensau, sondern immer ein Ensemblespieler, in konzentriertem Zusammenwirken mit den Partnern auf der Bühne. Er war ein Verwandlungsschauspieler der alten Schule, und er ging in den Figuren auf, die er zu verkörpern hatte. Unvergessen sein Kenneth Baxter in John Hopkins‘ Diese Geschichte von Ihnen in der Regie von Peter Palitzsch und mit Traugott Buhre als Gegenüber oder sein Saladin in Hansgünther Heymes Nathan der Weise. Aber Höper konnte auch komisch sein, allerdings auf eine subtile Art. Zur Knallcharge ließ er sich kaum je verführen. Immerhin hat er an unzähligen Fernseh- und Hörspielen mitgewirkt. Aber nicht unter seinem Niveau.

Jetzt wurde bekannt, dass Wolfgang Höper am 25. Mai 87jährig gestorben ist. An COVID-19. Gnadenlos.



Thomas Rothschild – 30. Mai 2020
ID 12271

Post an Dr. Thomas Rothschild

Debatten & Personen

ROTHSCHILDS KOLUMNEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:





THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BALLETT | PERFORMANCE | TANZTHEATER

CASTORFOPERN

DEBATTEN
& PERSONEN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LIVE-STREAMS |
ONLINE-PREMIEREN

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de