Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Kurzkritik

Jüdische Lebenswege auf

deutschen Bühnen

in der Kulturgemeinschaft Stuttgart

Bewertung:    



Alles an diesem Abend ist altmodisch. Die literarisch-musikalische Soirée oder auch Matinée, über zwei Jahrhunderte hinweg eine Gepflogenheit des Bildungsbürgertums, hat im Schatten der Spaßgesellschaft Staub angesetzt. Christian Brückner, der neben Gert Westphal bekannteste und beliebteste Hörbuchsprecher, pflegt eine präzise und sinnorientierte Artikulation, die das Theater heute fürchtet wie der Teufel das Weihwasser. Er liest, zusammen mit Gesine Cukrowski, aus den Erinnerungen von Fritz Kortner und Elisabeth Bergner, in denen das Komische und das Tragische eng beieinander liegen. Wenn die beiden Ausnahmekünstler des Theaters das Aufkommen der ersten nationalsozialistischen Provokationen Anfang der dreißiger Jahre unterschätzen und eher lachhaft finden, wenn sie darauf hinweisen, wie sehr ihr Publikum sie liebt, so wissen wir heute, was sie erwartet hätte, wenn ihnen die Flucht ins Ausland bald darauf nicht gelungen wäre. Und der Gedanke lässt sich nicht von der Hand weisen, wie sich wohl unsere Mitbürger von heute verhielten, wenn die Diskriminierung und die Verfolgung, auch die Ausweisung einer Menschengruppe auf der Tagesordnung stünden.

Unterbrochen wird der Dialog durch Kompositionen von Mieczysław Weinberg, Alexander Knaifel, David Popper, Leone Sinigaglia, Robert Schumann und Leó Weiner in der einfühlsamen Interpretation des Jewish Chamber Orchestra München und des Solisten Wen-Sinn Yang am Cello unter der Leitung von Daniel Grossmann.



Thomas Rothschild – 1. November 2021
ID 13261
Das durchweg gelungene und ergreifende Programm findet statt unter dem Motto „Erlaubst du wohl, dir ein Geschichtchen zu erzählen“ und dem Titel Jüdische Lebenswege auf deutschen Bühnen und wird aus Anlass von „1700 Jahren jüdisches Leben in Deutschland“ veranstaltet vom Bund deutscher Volksbühnen, zu dem auch die Stuttgarter Kulturgemeinschaft gehört. Nach Stationen in Hamburg, Chemnitz und Stuttgart, ist es noch am 8.11. in Köln, am 11.11. in München, am 12.11. in Kassel, am 13.11. in Bielefeld, am 14.11. in Düsseldorf und am 15.11. in Berlin zu hören.

https://www.kulturgemeinschaft.de


Post an Dr. Thomas Rothschild

Konzerte

Musiktheater

ROTHSCHILDS KOLUMNEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:





THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BALLETT | PERFORMANCE | TANZTHEATER

CASTORFOPERN

DEBATTEN
& PERSONEN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LIVE-STREAMS |
ONLINE

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de