Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Performance

"Verknüpfungen mit

vertrauten Orten"

SHORTCUTS TO FAMILIAR PLACES von und mit James Batchelor

Bewertung:    



Zwei Ikonen der nicht nur australischen Tanz- und Performerinnenszene bestimmten die drei (lt. seines Projekttitels Shortcuts to Familiar Places) als "vertraute Orte" zu verknüpfenden Kurzstücke des aus Camberra stammenden Choreografen James Batchelor (30), die er am vergangenen Montag in den Berliner Sophiensaelen zur Uraufführung brachte. Zum einen wird Ruth Osborne in zwei Videos vor und während ihrer tanzpädagogischen Arbeit gezeigt - zum anderen besuchten Batchelor und seine Tanzpartnerin Chloe Chignell die über hundertjährige ehemalige Tänzerin und Choreografin Eileen Kramer in einem australischen Altersheim, wo sie sich ganz gezielte und bestimmte Hand- und Armbewegungen von ihr erklären und vorführen ließen; das war dann schon ein hinguckerisches Highlight allererster Güte!

Es war dann also nicht zu übersehen und auch nicht zu überhören, welche Vorbildwirkungen und welche Kreativitäts- und Inspirationsquellen von den beiden großen Damen auf den hochsympathischen und wahrlich gut aussehenden Tänzer und Performer einzuwirken vermochten und wahrscheinlich anhaltend und weiter einwirken werden.

Die drei Stücke an sich - also je zwischen resp. nach den drei im Hintergrund auf einer großen Leinwand gebeamten Videos - entsprachen einer etwaigen Verwirklichung, Verarbeitung, Verklärung des von den zwei Damen (in den Videos) Vorgeschlagenem und/ oder Vorgeführtem, Vorgetragenem. Das Eindrucksvollste sicherlich, mit welcher Anmut und Grazilität der Batchelor und seine Partnerin Hände & Arme in die zarteste Ereignishaftigkeit einer oder auch mehrerer Geschichte(n) verwandelte.

Sensationell auch die Sound-Arbeit des Musikers Morgan Hickinbotham, welcher mittels eines Geigenbogens seine E-Gitarre justament zu einem Cello ummodelte; und schlussendlich tat er durch die synthesizermäßige Hinzuaddierung immer neuer Sound-Teilelemente einen Grad an Phonstärke erzeugen, der die Ohren schmerzlichst penetrierte, doch womöglich lag das letzten Endes auch nur an der bis zum Anschlag aufgedrehten Boxen-Batterie; egal.




James Batchelor | Foto (C) Morgan Hickinbotham

Andre Sokolowski - 19. Oktober 2022
ID 13860
SHORTCUTS TO FAMILIAR PLACES (Sophiensaele Berlin, 17.10.2022)
Choreografie: James Batchelor
Dramaturgie und Produktion: Bek Berger
Komposition: Morgan Hickinbotham
Licht: Vinny Jones
Kostüme: Juliane König
Video: Margie Medlin und James Batchelor
Mit: James Batchelor, Chloe Chignell und Morgan Hickinbotham (an der Gitarre)
Premiere war am 17. Oktober 2022.
Eine Produktion von James Batchelor and Collaborators in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE


Weitere Infos siehe auch: https://sophiensaele.com/


https://www.andre-sokolowski.de

Ballett | Performance | Tanztheater

Freie Szene

Premieren (an Staats- und Stadttheatern)



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:







THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BALLETT |
PERFORMANCE |
TANZTHEATER

CASTORFOPERN

DEBATTEN
& PERSONEN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIEREN-
KRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de