Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

AUTOR:INNENTHEATERTAGE 2022

Die Räuber

der Herzen


von Bonn

Park

Deutsches Schauspielhaus Hamburg


Bewertung:    



Über den deutsch-koreanischen Senkrechtstarter Bonn Park (35) musste ich mich erst vorab ein bisschen informieren, denn er war, als Stückeschreiber, bisher nicht auf meinem Schirm; also:


"Schon als Heranwachsender interessierte er sich für das Theater, machte mit beim P14-Jugendclub der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Als er 2008 ein Studium der Slawistik an der Humboldt-Universität Berlin begann, machte er zur gleichen Zeit auch an der Volksbühne Berlin weiter, wo seine ersten Arbeiten als Regisseur und Autor entstanden, darunter SIMBA – Prinz von Dänemark.

Ab 2010 studierte Park Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Sein erstes bei einem Wettbewerb eingereichte Stück,
Die Leiden Des Jungen SuperMario in 2D, bekam beim Heidelberger Stückemarkt 2011 den Innovationspreis. Für sein Stück Traurigkeit&Melancholie erhielt er 2014 den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis. Am Theater Bonn erlebte es am 11. Juni 2015 seine Uraufführung. Schon am 31. Mai ging eine 61-minütige Hörspielfassung des Deutschlandradios über den Sender.

Nach Werkaufträgen für das Berliner Theater an der Parkaue, und das 'Autorenstudio' des Schauspiel Frankfurt brachte Bonn Park sein eigenes Stück
Das Knurren der Milchstrasse am Theater Bielefeld zur Uraufführung, das den Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2017 gewann.

2018 entwickelte und inszenierte er die Oper
Drei Milliarden Schwestern an der Volksbühne Berlin und wurde dafür mit dem Friedrich-Luft-Preis 2018 und als Nachwuchsregisseur des Jahres 2019 des Fachmagazins Theater heute ausgezeichnet.

Im Jahr 2020 wurde sein Stück
Das Deutschland für die Mühlheimer Theatertage, die Autorentheatertage in Berlin und das Festival Radikal Jung nominiert, die alle aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht stattfanden.

(Quelle: Wikipedia)



Alles klar?

Na dann.



Die Räuber der Herzen von Bonn Park am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Foto (C) Thomas Aurin


Sein Stück hatte es jetzt zu den AUTOR:INNENTHEATERTAGEN in die Kammerspiele des DT Berlin geschafft. Es heißt Die Räuber der Herzen, und es wurde im Malersaal des Deuschen Schauspielhauses Hamburg, welches hiermit anreiste, vom Autor höchstpersönlich inszeniert.


"Bonn Park geht es in seiner Bearbeitung des Stoffes um eine Utopie, ein Gefühl, nach dem wir uns sehnen, einen Cut in der Geschichte, der Schönheit und neue Ideen an die Stelle von Griesgrämigkeit setzt. Schillers Figuren eint das Begehren zu wissen, wer sie sind und, in der Happy-End-Version, wer sie sein könnten: Die besseren Räuber. Diese Räuber glänzen, sie sind freundlicher denn je und begehen nur noch die richtigen Verbrechen. Sie lassen andere ausreden, respektieren jene, die nie respektiert werden – und bringen die zur Strecke, die sich weigern, in makellosem Zauber zu leben." (Quelle: deutschestheater.de)

*

Gestern gehört, gesehen.

Verarschte, verschrägte, versinnloste Schiller-Räuber.

Ziemlich albern und arg zynisch.

Kurzum: eine Nullität.


Andre Sokolowski - 15. Juni 2022
ID 13674
DIE RÄUBER DER HERZEN (Kammerspiele des DT Berlin, 14.06.2022)
von Bonn Park

Regie: Bonn Park
Bühne / Kostüme: Laura Kirst
Licht: Andreas Juchheim
Dramaturgie: Anika Steinhoff
Komposition: Ben Roessler
Mit: Eva Bühnen, Sachiko Hara, Jonas Hien, Matti Krause, Sasha Rau und Angelika Richter sowie dem Zauberer Jan Logemann und der Musikerin Fee Aviv Marschall
UA im Malersaal des Deutschen Schauspielhauses Hamburg: 30. September 2021
Eine Produktion des Deutschen Schauspielhauses Hamburg
Gastspiel zu den AUTOR:INNENTHEATERTAGEN 2022


Weitere Infos siehe auch: https://www.deutschestheater.de/programm/a-z/autorinnentheatertage2022/


https://www.andre-sokolowski.de

AUTOR:INNENTHEATERTAGE

Freie Szene

Neue Stücke

Premieren (an Staats- und Stadttheatern)



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:





THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

AUTOR:INNEN-
THEATERTAGE

BALLETT |
PERFORMANCE |
TANZTHEATER

CASTORFOPERN

DEBATTEN
& PERSONEN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LIVE-STREAMS |
ONLINE

PREMIEREN-
KRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

THEATERTREFFEN

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de