Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Liederabend

Gereift

Thomas Hampson mit der WINTERREISE im Berliner Pierre Boulez Saal


Bewertung:    



Der US-amerikanische Bariton Thomas Hampson kuratiert derzeit die diesjährige SCHUBERT-WOCHE im Berliner Pierre Boulez Saal. Die entstammte vor paar Jahren seiner Initiative, und seither finden dann immer Mitte Januar von ihm geleitete Workshops mit jungen NachwuchssängerInnen statt; auch Liederabende mit weltberühmten Gästen zieren das Programm des anspruchsvollen Festivals. Und freilich wollte es sich nun das "Oberhaupt" nicht nehmen lassen, höchstpersönlich seinen Beitrag zu dem Allen beizusteuern; er eröffnete sodann (mit seinem langjähriger Partner Wolfgang Rieger am Klavier) die anstehenden Schuberttage mit der Winterreise:

*

Nach der sog. Wende, als ich in den 1990ern zum allerersten Mal in München war, erlebte ich den jungen Hampson bei den Opernfestspielen als Don Giovanni - groß und schlank und gut aussehend; weniger, dass er mir in der altmodischen Aufführung als testosterongesteuerter Frauenfresser aufgefallen wäre, nein, vom Typ her war und ist er "sowas" nicht, sein ganzer Habitus verrät ihn (auch noch heute) mehr als vornehm, würdevoll - und mittlerweile, kurz vor seinem 65. Geburtstag, ist er immer noch so groß und schlank und gut aussehend, und man könnte ihn für Anfang 50 halten; gut gehalten, ja! sehr gut gehalten hat er sich!!

Die Stimme von ihm hat was Typisches für ihn, fast würde man behaupten können, dass sie auch dann groß und schlank und "gut aussehend" wäre, und tatsächlich hat sie ähnlich seinem angenehmen Äußeren das Vornehme, das Würdevolle, was dem vornehmen und würdevollen Habitus von ihm in keiner Weise widerspricht. Ist sie letztendlich ohne Ecken, ohne Kanten? Nein, ich glaube nicht!

Wer Schuberts Winterreise singt, weiß meistens, ob und wann er sie zu welchem Zeitpunkt (erstmals) singt. Der im Dezember 84jährig verstorbene Peter Schreier nahm sie 1985, kurz vor Abschluss seiner sängerischen Laufbahn insbesondere als Liedsänger, in sein Programm; mit ihr beschloss er dann de facto seine jahre- und jahrzehntelangen Lied-Erfahrungen. / Hampson hat Winterreise länger schon im Repertoire - im Web entdeckte ich das Plattencover einer Aufnahme, bei der er sich von Wolfgang Sawallisch (1923-2013) am Klavier begleiten ließ; die Erstveröffentlichung liegt also paar Jahre oder gar Jahrzehnte schon zurück...

* *

Der Zyklus lässt sich durch die zwei Protagonisten (Hampson, Rieger) schleppend, abgeschliffen und gebunden an; "Fremd bin ich eingezogen" wartet auf mit einem breitbeinig zuwegekommenden Legato; man ist kurz verstört und zweifelt, wie das so dann weitergehen sollte...

Aber es entwickelt sich, und zwar zum Besten hin.

Schockhaft (als Beispiel nur) dieser abrupte "Schnitt" zwischen den beiden Liedern Die Post / Der greise Kopf; das Launig-Springende des mehr und mehr in tiefe Depression gerat'nen Wanderers erfährt besonders hier seinen womöglich abgründigsten Knack- und Wendepunkt.

Ja und den Leiermann hatte ich nie zuvor mit einem derart willensstarken Zielbekenntnis vorgetragen bekommen wie durch Hampson/Rieger, und ich war mir (wieder einmal) vollkommen im Klaren, dass die Reise eines jeden Menschen an der Schwelle dieses "wunderlichen Alten" endet - mit todsicherer Wahrscheinlichkeit.

Gediegen und doch großartig zugleich.

Andre Sokolowski - 14. Januar 2020
ID 11931
SCHUBERT-WOCHE (Pierre Boulez Saal, 13.01.2020)
Franz Schubert: Winterreise, Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller D 91
Thomas Hamson, Bariton
Wolfram Rieger, Klavier

Weitere Konzerte:
YOUNG SINGERS I (14.01., 19:30)
YOUNG SINGERS II (15.01., 19:30)
YOUNG SINGERS III (16.01., 19:30)
ÖFFENTLICHER WORKSHOP I (17.01., 15:00)
ANGELIKA KIRCHSCHLAGER & JULIUS DRAKE (17.01., 19:30)
ÖFFENTLICHER WORKSHOP II (18.01., 10:30)
WORKSHOP-ABSCHLUSSKONZERT (18.01., 16:00)
ANDRÈ SCHUEN & DANIEL HEIDE (18.01., 20:00)
CHRISTINA LANDSHAMER & GEROLD HUBER (19.01., 11:00)


Weitere Infos siehe auch: https://boulezsaal.de/


http://www.andre-sokolowski.de

Konzertkritiken

Opernpremieren



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:




MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BALLETT | PERFORMANCE | TANZTHEATER

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de