Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Konzertkritik

"Mozart in Italien"

Die AKAMUS spielte im Konzerthaus Berlin

Bewertung:    



Die Akademie für Alte Musik Berlin ist wieder unterwegs. In diesem Monat machte/ macht sie Ausflüge nach Gotha, Bydgoszcz (Polen), Augsburg, Mühlenbeck b. Berlin, Rostock und Schwetzingen; und im November wird sie die BAROCKTAGE der Staatsoper Unter den Linden durch zwei Orpheus-Gastauftritte (mit den beiden gleichlautenden Opern Glucks und Grauns) zu adeln wissen. Solche Meldungen waren vor Ausbruch der das kulturelle Leben aufs Brutalste torpedierenden Corona-Pandemie nicht eine Zeile wert - doch heute schon! [Apropos heute: Über 11.000 behördlich gemeldete Neuinfizierte, Tendenz steigend; das kann bis Wintereinbruch ja noch "heiter" werden: Gute Nacht schon mal.]

*

Unsere Musikerinnen und Musiker des über die Stadtgrenzen hinaus bekannten und berühmten Vorzeige-Spezialmusikensembles hatten sich den "Mozart in Italien" als Programmthema gewählt, und Bernhard Forck leitete es von seiner Violine aus...

Drei Mozart's dienten als der Rahmen und die Mitte; zwei davon sind höchstwahrscheinlich wegen ihrer allgemeinen "Abgedroschenheiten" jedermann geläufig. KV 74, eine Jugendsinfonie des Wunderknaben, kannte ich bisher noch nicht; hatte mir also nicht nur daher gut gefallen. Bei den beiden andern Wolferls (Divertimento KV 136 und Sinfonie KV 201) hätte ich mir eine etwas andere Darreichung vorgestellt, d.h. die Akamus spielte sie dann halt so, wie man es nicht groß anders irgendwie erwartet hätte. Eigentlich mehr uninteressant!

Aufhellend, inspirierend dann die "wahren" Highlights dieses italienischen Programms:



"Der Mailänder Kapellmeister Sammartini war von den Mozarts zunächst als Autorität wahrgenommen worden, doch gerade in den Wochen vor der Opernpremiere [von Mozarts Mitridate am 26.12.1770] zeigte er sich dem 14-jährigen Wolfgang als fairer, neidloser Kollege und Freund. Padre Martini in Bologna war die absolute Autorität seiner Zeit in allen Fragen des strengen Stils. Er prüfte den jungen Mozart im Frühjahr 1770 im Kontrapunkt auf Herz und Nieren und wurde danach zu einem Bewunderer des jungen Genies. Auch wenn sich die beiden nach 1770 nie wieder begegnen sollten, blieben sie weiterhin in brieflichem Kontakt." (Quelle: Programmheft)


Galanter Stil - galantes Musizieren.

Bitte diese beiden Italiener unbedingt - falls nicht bereits erfolgt - auf Platte einspielen!!

Andre Sokolowski - 22. Oktober 2020
ID 12548
AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN (Konzerthaus Berlin, 21.10.2020)
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie G-Dur KV 74
Giovanni Battista Sammartini: Sinfonia A-Dur (Ouvertüre zur Oper Memet)
Mozart: Divertimento für Streichorchester D-Dur KV 136
Giovanni Battista Martini: Sinfonia a quattro con corni da caccia F-Dur
Mozart: Sinfonie A-Dur KV 201
Akademie für Alte Musik Berlin
Bernhard Forck, Violine

Weitere Infos siehe auch: https://akamus.de/


http://www.andre-sokolowski.de

Konzertkritiken

Live-Stream

Opernpremieren

Rosinenpicken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:





MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BEETHOVEN 250

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

LIVE-STREAMS

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de