Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Konzertbericht

Erhabene Mariengesänge

Ensemble Hirundo Maris


Bewertung:    



Die im Mittelalter erbaute Liebfrauenkirche in Oberwesel, wo (wie letztes Jahr) das Abschlusskonzert vom Festival RHEIN VOKAL stattfand, sorgte bereits mit ihrem dreiflügeligen Goldaltar (einem der ältesten hochgotischen Schreinaltäre hierzulande), den detailreich verzierten Fassaden, Fresken, Wandbildern, Pfeilern, Säulen und Arkaden für andächtige und ehrwürdige Einstimmung...

*

Das Ensemble Hirundo Maris (lat. für Seeschwalbe) nahm sein Publikum mit auf die Reise in eine Zeit vor rund 1.000 Jahren. Einer von den Themenschwerpunkten des Abends war der Jakobsweg und die Gesänge, die die Pilgerinnen und Pilger auf ihrer Sinnsuche damals und heute als eine Art Klangpfad begleitet haben könnten.

Zu Beginn erklang der Antiphon Karitas habundat von Hildegard von Bingen... Es folgte ihr liturgischer Gesang O virtus sapientiae; jener erzählt präsent und klar von Visionen der mittelalterlichen Universalgelehrten und Heiligen. Viele der weiteren Tagelieder oder Marienlieder entstammten gleichfalls Gesangsbüchern des Mittelalters und wurden von Geistlichen komponiert - so auch ein Klagegesang vom Theologen Petrus Abaelardus oder die Motette Chose Tassin, deren Urheber unbekannt ist.

Der Norweger Petter Udland Johansen, der das Ensemble Hirundo Maris 2009 mit seiner Partnerin Arianna Savall gründete, erzeugte mit seinem facettenreichen und geschmeidigen Tenorgesang Gänsehautgefühl bei seinen Hörern. Auch Savall ließ mit glockenhellem und subtilem Sopran aufhorchen. Sie entstammt übrigens einer prominenten katalanischen Musikerfamilie; als Tochter der Sopranistin Montserrat Figueras und des Komponisten und Gambenvirtuosen Jordi Savall. Die seitlich platzierten Musiker Gesine Bänfer und Ian Harrison setzten an der Schalmei, am Dudelsack oder am Psalterium nuanciert Akzente, stimmten jedoch auch bei einigen Tanzliedern oder Kanons leidenschaftlich in den Gesang mit ein.

Zum Abschluss folgte ein Troubadourlied eines anonymen Urhebers.




Ensemble Hirundo Maris beim Abschlussapplaus in der Liebfrauenkirche in Oberwesel | Foto © Ansgar Skoda

Ansgar Skoda - 23. August 2019
ID 11635
RHEINVOKAL (Liebfrauenkirche, Oberwesel, 18.08.2019)
Eine mittelalterliche Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit mystischen Gesängen aus den Cantigas de Santa Maria, dem Llibre Vermell de Montserrat, der Hildegard von Bingen u.a.

Ensemble Hirundo Maris:
Arianna Savall (Gesang, Mittelalter-Harfe, Lyra und Tibetanische Klangschale)
Petter Udland Johansen (Gesang, Hardingfele, Lyra, Fidel und Monochord)
Gesine Bänfer (Flöten, Schalmei und Psalterium)
Ian Harrison (Flöten, Schalmei und Dudelsack / Gaita)


Weitere Infos siehe auch: https://www.rheinvokal.de


Post an Ansgar Skoda

skoda-webservice.de

Konzerte



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:






MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BALLETT | PERFORMANCE | TANZ

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

MUSIKFEST BERLIN

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

YOUNG EURO CLASSIC


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de