Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Jazz

Jazz goes Big Band

bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen 2019
Bewertung:    



Der Trompeter Thomas Gansch ist in Deutschland vor allem durch seine Auftritte mit dem Spaßensemble Mnozil Brass bekannt. In seiner Heimat Österreich aber tritt der vielseitig begabte Musiker mit diversen Formationen auf. Jetzt war er, diesmal mit seiner eigenen Big Band, bei den LUDWIGSBURGER SCHLOSSFESTSPIELEN zu Gast und lieferte im Scala – nein, das ist kein Irrtum, das ehemalige Kino ist tatsächlich sächlich und, allen Gendervorschriften zum Trotz, nicht weiblich – ein Programm zu Ehren des Trompeters Thad Jones und des Schlagzeugers Mel Lewis, die einst ihrerseits eine angesehene Big Band geleitet haben.

Gansch, in roten Hosen, roten Schuhen und mit einer roten Krawatte unter der zu engen schwarzen Hemdjacke kann es sich natürlich nicht verkneifen, auf Ibiza anzuspielen und den österreichischen Bundeskanzler nachzuahmen. Doch dann legt die Band los, und das Einzige, was irritiert, sind die Boxen, die dafür sorgen, dass man die links auf der Bühne stehenden Keyboards von rechts hört. Die Musiker haben allesamt die Qualität von Solisten, und im Ensemble spielen sie perfekt, fast zu perfekt. Ein bisschen Aufrauung könnte man schon vertragen. Der Reiz des Big Band Jazz liegt ja im Kontrast zwischen den Improvisationen der Solisten (nun in der eigentlichen Bedeutung) und den festgeschriebenen Arrangements der Bläser. Die stammen an diesem Abend alle von Thad Jones und bestechen durch ihre Dichte. Im letzten Stück vor der Zugabe, dem Groove Merchant, treten die Posaunisten Adrian Mears und Alois Eberl in einen freien Dialog, und Thomas Gansch an der gestopften Trompete fordert Florian Trübsbach an der Flöte zu einem einstudierten musikalischen Gespräch heraus.

Thomas Rothschild – 20. Mai 2019
ID 11423
LUDWIGSBURGER SCHLOSSFESTSPIELE (Scala Theater Ludwigsburg, 19.05.2019)
Eine Hommage an Thad Jones & Mel Lewis

Thomas Gansch Big Band:
Thomas Gansch, Trompete & musikalische Leitung
Thorsten Benkenstein, Tobias Weidinger, Matthieu Michel & Stephan Zimmermann, Trompete
Dominik Stöger, Adrian Mears, Alois Eberl & Dave Taylor, Posaune
Florian Trübsbach, Mauro Negri, Thomas Kugi, Roman Schwaller & Gary Smulyan, Saxofon
Oliver Kent, Klavier
Joshua Ginsburg, Kontrabass
Mario Gonzi, Schlagzeug


Weitere Infos siehe auch: https://www.schlossfestspiele.de


Post an Dr. Thomas Rothschild

Konzertkritiken

Neue Musik



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:






MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BALLETT | PERFORMANCE | TANZ

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

FESTIVAL D'AIX-EN-PROVENCE

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

LUDWIGSBURGER SCHLOSSFESTSPIELE

MUSIKFEST BERLIN

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de