Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Live-Stream

Il segreto di Susanna

(dt.: Susannens Geheimnis)

von Ermanno Wolf-Ferrari

als MONTAGSSTÜCK XIX der Bayerischen Staatsoper

Bewertung:    



Die Bayerische Staatsoper ist wegen der Corona-Pandemie - wie alle anderen Theater und Konzerthäuser in Deutschland - für Besucherinnen und Besucher zu; aber sie plant schon unermüdlich fort, am 29. Juni will sie beispielsweise mit einer neuen Inszenierung von Wagners Tristan und Isolde ihre diesjährigen Münchner Opernfestspiele beginnen, und das könnte sogar klappen (hoffentlich!), weil ja bis da angeblich durchgeimpft sein soll, ja und wenn erst mal durchgeimpft wäre, könnten womöglich dann die Durchgeimpften, ohne dass sie weder eine passive noch eine aktive Gefahr hinsichtlich Ansteckungen böten, in den Musentempeln wieder Platz nehmen; wenigstens sie. Das wäre doch dann mal 'ne echte Perspektive für uns altgediente Opernfans, oder? Doch Spaß beiseite - - aber nein, in diesem Falle freilich nicht:

Als aktuellen Live-Stream (MONTAGSSTÜCK XIX) gab es jetzt Ermanno Wolf-Ferraris selten gespielten Einakter Il segreto di Susanna (= Susannens Geheimnis) zu sehen und zu hören, und das war und ist ein ziemlich lustiges Stück...



"...in dem sich leichtfüßig ein großes Eifersuchtsdrama zwischen dem Conte Gil und seiner Gattin Susanna anbahnt. Der Gatte hat nämlich ganz richtig erkannt: Seine Frau scheint etwas vor ihm zu verbergen. Sofort vermutet er einen Nebenbuhler und Ehebruch. Doch die Geheimniskrämerei löst sich schnell auf: Susanna wollte lediglich ihre Nikotinsucht vor dem Gatten verbergen, denn am beginnenden 20. Jahrhundert galt es für Frauen noch als unschicklich zu rauchen." (Quelle: staatsoper.de)

*

Axel Ranisch hatte das zum Brüllen komische Eifersuchtsdrama als ziemlich zeitgemäße 3-Personen-Kiste inszeniert:

Michael Nagy und Selene Zanetti (als Eheleute Gil & Susanne) machen eine Paartherapie bei Heiko Pinkowski (als Psychoanalytiker Sante); das ist die Rahmenhandlung.

Sowohl die vorgefertigten Videos als auch später die mit einer Live-Kamera eingefangenen Nationaltheater-"Nebenschauplätze" klären uns darüber auf, dass Gil zwar irrsinnigerweise eifersüchtig ist, dass sich seine Susanne unerlaubt von ihm entfernen könnte, gleichsam aber eine Lustjungen-Affäre mit dem um etliche Jahre älteren Sante hat, und selbiger Sante verbringt dann wiederum etliche Freizeit mit der von ihm ebenfalls (wohl sexuell begehrten) Susanne; also schwul und bi und hetero, alles in einem, und das alles herrlichst durcheinander. Wunderbar!!!

Und die Musik des Wolf-Ferrari macht das alles umso spritziger und durchsichtiger, und sie heizt dann die Gemüter aufs Extremste auf, und es gibt Nachstellungen und Verfolgungen und Kissenschlachten und Versöhnungsszenen usw. usf.

Das Bayerische Staatsorchester musizierte gut gelaunt unter dem Dirigat von Yoel Gamzou!

Was für'n toller Montagabend an Entdeckungen.




V.l.n.r.: Michael Nagy (als Gil), Heiko Pinkowski (als Sante) und Selene Zanetti (als Susanne) in Il segreto di Susanna von Ermanno Wolf-Ferrari aus der Bayerischen Staatsoper | Screenshot d. Live-Streams auf staatsoper.tv v. 26.04.2021

Andre Sokolowski - 27. April 2021
ID 12879
IL SEGRETO DI SUSANNA (Nationaltheater München, 26.04.2021)
Musikalische Leitung: Yoel Gamzou
Regie und Film: Axel Ranisch
Ausstattung: Katarina Ravlic und Christian Blank
Besetzung:
Graf Gil ... Michael Nagy
Gräfin Susanne, seine Frau ... Selene Zanetti
Sante, der Diener ... Heiko Pinkowski
Bayerisches Staatsorchester
Online-Premiere war am 26. April 2021.
Live-Stream auf staatsoper.tv v. 26.04.2021


Weitere Infos siehe auch: https://www.staatsoper.de/


http://www.andre-sokolowski.de

Konzerte (vor Ort)

Live-Streams

Musiktheater (vor Ort)

Rosinenpicken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:





MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BEETHOVEN 250

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

LIVE-STREAMS |
ONLINE

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de