Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Konzertkritik

Das Orchester

und der

Käsetoast



Bewertung:    



Was ist nach London die zweitgrößte Stadt Englands? Manchester? Leeds? Liverpool? Falsch. Die richtige Antwort lautet Birmingham. Birmingham ist keine besonders schöne Stadt. Die Mischung aus Häusern aus dem 19. Jahrhundert, die zu einem großen Teil in schlechtem Zustand sind, und mehr oder weniger modernen Hochhäusern und Repräsentationsbauten fügt sich nicht zu einem Ensemble. Aber Birmingham hat eine Trumpfkarte. Sein Orchester, das City of Birmingham Symphony Orchestra (CBSO), ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und zählt als einziges englisches Orchester außerhalb Londons zu den namhaften Orchestern der Welt. Immerhin waren Simon Rattle und Andris Nelsons viele Jahre lang Chefdirigenten des CBOS und empfahlen sich durch ihre dortige Arbeit für Spitzenposten in Deutschland.

Dass sie Birmingham verließen, mag mit der mangelnden Attraktivität der mittelenglischen Stadt zu tun haben. Vielleicht spielte auch das Büffet der Symphony Hall eine Rolle, wo es den schlechtesten Käsetoast zwischen Honolulu und Nagoya gibt, der 7 Pfund kostet und auf den man 40 Minuten warten muss, bis er einem mit wenig Käse, aber dafür verkohlt serviert wird. Da kann auch der prächtige und technisch raffiniert ausgestattete Saal mit viel Orange nicht hinreichend Trost spenden.

Verwundern mag die Tatsache, dass das Orchester Konzerte werktags um 14.15 Uhr ansetzt. Offenbar bemüht man sich gar nicht erst um den Anschein, man wolle junge Menschen im arbeitsfähigen Alter für „klassische“ Musik gewinnen. Dafür füllt das Programmheft fünf kleinbedruckte Seiten mit den Namen von Spendern und Sponsoren. So ist das eben, wo die öffentliche Hand bei der Kultur zurückzuckt. Wenn man in England seit Margaret Thatcher erkannt hat, dass ein effizientes Gesundheitssystem Luxus ist, warum sollte das bei der Kultur anders sein?

*

Auf dem Programm stand am 7. Dezember unter der Leitung des in Birmingham geborenen, aber bereits international bewährten und ausgezeichneten Alpesh Chauhan die Tragische Ouvertüre von Johannes Brahms, das Violinkonzert von Carl Nielsen und die 5. Sinfonie von Schostakowitsch. Als Solist im Violinkonzert brillierte der rumänische Konzertmeister des CBSO Eugene Tzikindelean. Er stieg in Nielsens Komposition aus dem Jahr 1911 ein wie ein „Zigeunerprimas“ und bestach durch technische und interpretatorische Virtuosität. Mitten im ersten Satz riss eine Saite. Tzikindelean setzte sich seelenruhig auf das Dirigentenpodest und tauschte die Saite eigenhändig aus. Er durfte Rockgitarristen beneiden, denen die Roadies blitzschnell eine neue Gitarre reichen.

In der beliebten Fünften von Schostakowitsch verfehlen die Dramatik der schnellen Sätze, das Pathos von Blechbläsern und Schlagzeug nie ihre Wirkung. Chauhan und das Birminghamer Orchester arbeiten auch die elegische Mystik des Largo eindringlich heraus. Diese verinnerlichte Vorbereitung auf den Schlusssatz klingt wie eine vorweggenommene Antwort auf den Hurrapatriotismus in Zeiten des Überfalls auf die Ukraine.
Thomas Rothschild – 9. Dezember 2022
ID 13957
CITY OF BIRMINGHAM SYMPHONY ORCHESTRA (Symphony Hall Birmingham, 07.12.2022)
Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81
Carl Nielsen: Konzert für Violine und Orchester op. 33
Dmitri Schostakowitsch: 5. Sinfonie d-Moll op. 47
Eugene Tzikindelean, Violine
City of Birmingham Symphony Orchestra
Dirigent: Alpesh Chauhan


Weitere Infos siehe auch: https://cbso.co.uk


Post an Dr. Thomas Rothschild

CD-Kritiken

Konzertkritiken

ROTHSCHILDS KOLUMNEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:







MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

LIVE-STREAMS |
ONLINE

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2023 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de