Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Tanztheater

Anne Teresa De Keersmaeker enttäuscht mit Verklärter Nacht



Foto (C) Anne Van Aerschot

Bewertung:    



"'Verklärte Nacht' basiert auf Arnold Schönbergs spätromantisch-orchestraler Kammermusik für Streicher und dem gleichnamigen Gedicht von Richard Dehmel. Im dichten Gewebe einer expressiven Musik und ihrer aufs Äußerste verfeinerten Harmonik spiegelt sich die Dramatik von Dehmels Gedicht, das von einer unkonventionellen Beziehung handelt. Ein Paar geht im Mondlicht durch die Nacht. Die Frau erwartet ein Kind von einem anderen Mann, der Liebhaber aber verzeiht." (Quelle: hebbel-am-ufer.de)

*

Ein Paar in der Nacht unter Mondlicht, mehr gibt das Set von Richard Dehmel nicht her.

Anne Teresa De Keersmaeker versucht erst gar nicht etwas dazu zu erfinden. Der Bühnenraum ist total leer, von schwarzen Wänden und allerlei schwarz gestrichenen Installationen begrenzt. Das Licht besteht aus einem großen Spot, der Mond? Die Tänzer tragen alltägliche Sachen, die Frau ein kurzes Kleid, der Mann in weißem Hemd mit Anzughose. Wer Stücke wie Rain oder Drumming von De Keersmaeker kennt, vermisst an dem Abend von Anfang an die Dichte und die kribbelnde Energie, welche Markenzeichen von ihren Choreografien sind. Die ersten fünf Minuten tanzt man ohne Musik. Ein Scharren und Keuchen begleitet die rasenden Tänzer. Nach dem Einsatz von Schönbergs Musik beginnen sich die Ausdrucksmöglichkeiten schnell zu wiederholen. Die Frau umwirbt den Mann, dieser gibt nach, fällt zurück und wendet sich dann doch seiner Geliebten zu. Nach nur 45 Minuten mag der Applaus nicht so richtig einsetzten.

Schönbergs Musik aus der Konserve zu hören, kann die Farbigkeit und Vieldimensionalität eines Live-Auftrittes auch nicht ansatzweise erreichen. Da können auch die von Boštjan Antončič, Nordine Benchorf und Samantha van Wissen leidenschaftlich getanzten Rollen nichts ändern. Das war zu wenig heute Abend!



Verklärte Nacht von Anne Teresa De Keersmaeker / Rosas | Foto (C) Anne Van Aerschot

Steffen Kühn - 15. Dezember 2015
ID 9041
VERKLÄRTE NACHT (HAU2, 15.12.2015)
Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker / Rosas
Tanz: Boštjan Antončič, Nordine Benchorf, Cynthia Loemij und Samantha van Wissen
Musik: Arnold Schönberg, Verklärte Nacht op. 4
(New York Philharmonic | Pierre Boulez)
Lichtdesign: Luc Schaltin und Anne Teresa De Keersmaeker
Kostüme: Rosas / Rudy Sabounghi
Musikdramaturgie: Georges-Elie Octors und Alain Franco
Künstlerische Koordination und Planung: Anne Van Aerschot
Technische Leitung: Joris Erven
Techniker: Joris De Bolle
Premiere zur RUHTRIENNALE war am 16. August 2014
Berliner Premiere: 15. Dezember 2015
Weitere Termine: 16. - 19. 12. 2015
Produktion: Rosas / in Koproduktion mit Ruhrtriennale und Les Théâtres de la Ville de Luxembourg


Weitere Infos siehe auch: http://www.hebbel-am-ufer.der


Post an Steffen Kühn

http://www.hofklang.de



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de