Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Foreign Affairs 2014

AATT ENEN TIONON

Boris Charmatz / Musée de la danse, Rennes


Bewertung:    



Mit "Attention" bzw. (eingedeutscht:) mit "Achtung" ist das 3-Personen-Stück von Boris Charmatz, wo er in St. Agnes selbst mittanzt, in etwa - also vom Begrifflichen her - übersetzungsfähig; es heißt (O-Text:) Aatt enen tionen; eine Art von Wort- bzw. Sprachspiel.

Die Tänzerin Lénio Kaklea und der Tänzer Matthieu Burner sind noch mit dabei...

Wir sehen eine imposante Bühneninstallation [wer die sich ausgedacht hat, steht dann leider nicht auf dem FOREIGN AFFAIRS-Besetzungszettel]. Sie besteht aus einem 3-etagigen Gerüst, deren drei Plattformen (quadratisch) hölzern sind, wobei die untere Fläche zu ebener Erde und die obere Fläche wie auf das Gerüst "drauf gesetzt" und daher ungerahmt ist; die Kaklea-Position ist dort und also oben, Burners Platz ist in der Mitte, und Charmatz höchstselbst performt sich unten - apropos:

Die drei Performer tun zudem halbnackt agieren; ihre Unterleibsregionen inkl. Beine, Füße werden durch die jeweils eng und kurz anliegenden T-Shirts in Weiß besonders fokussiert. Mit allergrößter als wie infantiler Fantasie lässt sich dann so behaupten, dass das Trio "unterleibsgesteuert" ist.

Drei übergroße Ikea-Leuchtballons gewinnen und verlieren Licht, während an zwei, drei Stellen eine Männerstimme laut und anhaltend ein "AAA..." und später dann ein "III..." boxenverstärkt ertönen lässt.

Jene verselbständigten Unterleibe tanzen nur im jeweiligen Solo, und obgleich - nach meiner unmaßstäblichen Privatmeinung - ein Etwas-miteinander-Machen durchaus wünschenswert und angebracht gewesen wäre; doch es sollte insgesamt wohl mehr in das Autistische gedriftet/abgedriftet sein. Vereinsamte in unserer Gesellschaft? Inklusive ihres 3fach vorgeführten Unterleibs??

Ich wusste/weiß am Ende wieder nicht, was Boris Charmatz mir mit seinem Stück erzählen wollte; nein, ich kam und komme einfach nicht dahinter. Tut mir Leid.




Aatt enen tionon von Boris Charmatz (in der Berlin-Kreuzberger Kirche St. Agnes) - Videobild: Berliner Festspiele



Andre Sokolowski - 7. Juli 2014
ID 7948
AATT ENEN TIONON (St. Agnes, 07.07.2014
Choreografie: BORIS CHARMATZ
Licht: YVES GODIN
Sound: HUBERTUS BIERMANN und OLIVIER RENOUF
Musik: PJ HARVEY
Inspizienz: YVES GODIN und FABRICE LE FUR
Mit: MATTHIEU BURNER, BORIS CHARMATZ und LÉNIO KAKLEA
Eine Produktion von Musée de la danse / Centre choréographique national de Rennes et de Bretagne – Leitung: Boris Charmatz
Aufführung zu den FOREIGN AFFAIRS: 30. 6. / 7. 7. 2014


Weitere Infos siehe auch: http://www.berlinerfestspiele.de


Post an Andre Sokolowski

http://www.andre-sokolowski.de

FOREIGN AFFAIRS




 
THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

PORTRÄTS

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

TANZ IM AUGUST

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de