Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TANZ IM AUGUST 2013


20. August 2013 - HAU2

BOYZIE CEKWANA / PANAIBRA CANDA

The Inkomati (dis)cord




"Das Nkomati-Abkommen unterzeichneten Südafrikas Apartheidsregime und Mosambiks sozialistischer Präsident Samora Machel 1984: Beide Staaten sicherten zu, Rebellen und Befreiungsgruppen auf dem jeweils anderen Staatsgebiet nicht weiter zu unterstützen. Das vermeintliche Friedensabkommen, das sich rasch als wirkungslos erwies, war eigentlich der Versuch zweier autoritärer Systeme, ihre Macht zu erhalten." (Quelle: Tanz im August)

Darum (s.o.) geht es in der einstündigen Performance The Inkomati (dis)cord, mit der das Choreografen-/Tänzer-Duo Boyzie Cekwana / Panaibra Canda gestern Abend im HAU2 gastierte. Der Eine ist aus Südafrika, der Andere aus Mosambik.


*


Quasi von jetzt auf gleich wurde Apartheid in Südafrika für beendet erklärt; dafür heimste der Botha-Nachfolger de Klerk (zusammen mit Nelson Mandela) 1993 den Friedensnobelpreis ein - wenn es dem Land am Kap der Guten Hoffnung "helfen" hätte sollen; warum nicht?!

Dass Alles aber mehr oder weniger unaufgearbeitet geblieben war und ist - weit über 40 Jahre institutionalisierte Rassentrennung hieß und heißt ja auch, dass mindestens zwei Generationen mit ihr aufwuchsen - ; wurde für beide Künstler Stoff und Thema gleichermaßen. Dass sie sich dann allerdings mit "seiner" ganzen (gesellschaftspolitischen) Dimension und Größe sowie ergo (künstlerischen) Unbezwingbarkeit gewissermaßen etwas überfordert hätten sehen müssen, war ihnen aufgrund des (wieder: künstlerischen) Ehrgeizes nicht klar...

Ja und so hauen sie uns textlich starke, um nicht gar zu sagen zwanghaft-herbemühte O-Passagen jener 1984er Rechtfertigungs-Rede des damaligen mosambikanischen Staatspräsidenten per Tonband oder autoakustischer Wiederholung um die Ohren, mittels denen sie uns (unwissende, unbedarfte Europäer) gar "auf Linie" hätten bringen wollen - - und auch wenn wir es verstanden hätten, was damit gemeint sein sollte (hatten wir selbstredend!); emotional versandete diese Idee an sich ins hohle Aus.

Interessanter und auch viel berührender wäre gewesen zu erfahren, wie es zu dem Beinverlust der Tänzerin Maria Tembe, die (uns sozusagen "foppend") eine völlig andere, aber nicht ihre Liebes- oder Leidgeschichte ganz zum Schluss vorspintisieren tat, gekommen war. Wenigstens - und das war dann auch der tänzerische Höhepunkt des Abends - hatte sie mit ihrem Tanzpartner Panaibra Canda zig an visueller Schönheit kaum zu überbietende und fast schon skulptural wirkende Körperbilder und -bewegungen für uns parat!

Doch Politik als Tanztheater? Funktioniert nicht.


Bewertung:    




Foto (C) Victor Bello

a. so. - 21. August 2013
ID 7073
THE INKOMATI (DIS)CORD (HAU2, 20.08.2013)
Regie, Choreografie und Ausstattung: Boyzie Cekwana und Panaibra Canda
Mit: Amelia Socovinho, Maria Tembe, Panaibra Canda und Boyzie Cekwana
Kostüm: Boyzie Cekwana und Panaibra Canda
Licht und Technische Leitung: Matthews Phala
Ansprachen: Samora Machel
Musik: Libertango von Astor Piazzola, interpretiert von YO YO MA
Koproduktion FNB Dance Umbrella (Johannesburg), Panorama Festival (Rio de Janeiro)


Weitere Infos siehe auch: http://www.tanzimaugust.de


http://www.andre-sokolowski.de



  Anzeige


THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

TANZ IM AUGUST

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de