Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Opernkritik

20. September 2009 - Deutsche Oper Berlin

TANNHÄUSER

Dirigent: Donald Runnicles


Donald Runnicles ist neuer GMD der Deutschen Oper Berlin - Foto (C) Deutsche Oper Berlin



Inthronisation

Enthusiasmierter hätte es nicht laufen können:

Sir Donald Runnicles hatte mit Tannhäuser seinen offiziellen Einstand als neuer Generalmusikdirektor an der Deutschen Oper Berlin gegeben. Die Bude: krachend voll; das Publikum: irr vor Begeisterung!!

Das Traumpaar der deutschen Oper, Petra Maria Schnitzer & Peter Seiffert, hatte nicht nur zufällig genau an diesem denkwürdigen Abend an dem Hause hier zu tun. Sie sang zum ersten Mal die Venus (kombiniert mit der Elisabeth); er gab, wie schon sooft in seiner beispiellos erfolgreichen Karriere, Tannhäuser. Beide: wie aus dem Guss!
In einem Gespräch, das ich zwei Tage zuvor mit ihnen führte, ließen sie mich unumwunden und sehr ungeheimnisvoll dann wissen, dass sie mit dem Runnicles so wunderbar und schön wie noch mit keinem andern Dirigenten vorher könnten. Der Aspekt des Menschlichen (der Menschlichkeit an sich) spielte als Argument eine nicht unterschätzenswerte Rolle; selten, dass man derartige Töne und inmitten dieses zweifelsfrei recht zweifelhaftesten aller Gewerbe - Kunst und Leben - hört!
Orchester - Chor - Solisten - Dirigent = wann hatte ich zuletzt, an diesem Hause, diese Viererleisymbiose unterschwellig und mit allen Poren des "Empfanges" mitgekriegt?
Mit Runnicles - das kann und muss an dieser Stelle deutlicher denn je behauptet werden - ist den andern beiden Bühnen in Berlin, und quasi über Nacht, jetzt eine Konkurrenz entstanden, die dann hoffentlich (und jeden dieser Drei) beflügeln und befruchten wird!!!
Und nach dem Umzg Daniel Barenboims ins nachbarlich gelegene Schillertheater (ab der Spielzeit 2010/11) muss sich wohl herausstellen bzw. (besser noch:) herausschälen, wer welche eigentlichen Stärken oder Hauptstärken im Opernzweier- resp. -dreierlei Berlins besitzt und diese schließlich auch "von sich behaupten" kann...

Willkommen, Donald Runnicles!


Andre Sokolowski - 21. September 2009
ID 4401
TANNHÄUSER an der Deutschen Oper Berlin (20.09.2009)
Musikalische Leitung: Donald Runnicles
Inszenierung: Kirsten Harms
Ausstattung: Bernd Damovsky
Besetzung: Peter Seiffert (Tannhäuser), Reinhard Hagen (Landgraf Hermann), Petra Maria Schnitzer (Venus/Elisabeth), Markus Brück (Wolfram von Eschenbach), Clemens Biebe (Walther von der Vogelweide), Lenus Carlson (Biterolf), Jörg Schörner (Heinrich der Schreiber) und Heidi Stober (Hirt)

Weitere Infos siehe auch: http://www.deutscheoperberlin.de





  Anzeige


MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

NEUE MUSIK

MUSIKFEST BERLIN

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

YOUNG EURO CLASSIC



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de