Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rosinenpicken (159)

Der einsame Weg

von Arthur Schnitzler


Arthur Schnitzler, ca. 1912, Fotografie von Ferdinand Schmutzer | Bildquelle: Wikipedia

Der einsame Weg ist eines der etwas weniger bekannten Stücke vom "Wiener Arzt, Dichter und Frauenverbraucher" (O-Zitat Deutsches Theater) Arthur Schnitzler, und es wurde hier (im DT) vor über hundert Jahren uraufgeführt. Auch geht es - in der Tat - in ihm um Ärztliches, Dichterisches und Frauenverbraucherisches...

Ein Familienstück also.

Der zusammengepresste Plot besagt dann Das hier: Illegitimer Vater eines Sohnes aus gutem Hause besinnt sich plötzlich (nach 23 Jahren künstlerischer Wegelagerei) aufs eigen Fleisch und Blut, für "das" er fortan lieben oder leben will; eine Art Ersatzbefrieden seines Seelenheils. Die Wahrheit kommt halt ziemlich spät bzw. viel zu spät ans Licht - die Mutter seines Kindes ist jetzt tot; die Sohnesschwester hat inzwischen etwas mit dem Vaterfreund, einem erklärten Schriftsteller, der ständig auf der Suche/Flucht nach/vor sich ist etc. pp.

Ernst Stötzner spielt diesen Spontan- und Übervater, Alexander Khuon dessen Sohn, Barbara Schnitzler die schon nach dem Ersten Akt des Stücks verblichne Mutter resp. Exgeliebte (Stötzner's), Nina Hoss das depressive Schwesterlein und Ulrich Matthes jenen Dichtertypen.

Am besten hatte mir jedoch die Almut Zilcher, die beherzt und diesseitig ihr Sinnen und ihr Trachten nach dem ungebornen Kind (= Khuon) an sich zur Schau trug, in dem ganzen und mich ziemlich langweilenden Stück gefallen.

Es wird also lang und viel gesprochen.

Die zwei Stunden Aufführung hatte dann aber Filmregiestar Christian Petzold gar nicht mal so übel auf die Bretter des DT gestellt.

Ein aufmerksames und vom Dargebrachten irgendwie zutiefst bewegtes DT-Publikum konnte ich registrieren.
Andre Sokolowski - 28. Dezember 2011
ID 5606
DER EINSAME WEG (Deutsches Theater, 27.12.2011)
Regie: Christian Petzold
Bühne: Henrik Ahr
Kostüme: Annette Guther
Besetzung:
Johanna ... Nina Hoss
Gabriele ... Barbara Schnitzler
Irene Herms ... Almut Zilcher
Professor Wegrat ... Helmut Mooshammer
Felix ... Alexander Khuon
Stephan von Sala ... Ulrich Matthes
Dr. Franz Reumann, Arzt ... Frank Seppeler
Julian Fichtner ... Ernst Stötzner
Premiere war am 14. März 2009
Nächste Vorstellung: 7. 1. 2012


Weitere Infos siehe auch: http://www.deutschestheater.de


http://www.andre-sokolowski.de



  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de