Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rosinenpicken (237)


15. April, 2013, Schaubühne am Lehniner Platz

ANGST ESSEN DEUTSCHLAND AUF

Ein Blick zurück nach vorn aus der Sicht und mit den Worten von Rainer Werner Fassbinder / Realisation: Patrick Wengenroth


Angst essen Deutschland auf an der Schaubühne Berlin - Foto (C) Heiko Schäfer



Vom viel zu früh verstorbenen Rainer Werner Fassbinder (1945-1982) gibt es - außer seinen über vierzig Filmen - auch noch 18 (!) Bühnenstücke. Sie sind alle gut und haben keine Patina, und hin und wieder findet sich auch heute noch, fast 30 Jahre nach dem Tod dieses Genies, die eine oder andre Bühne, die sie aufführt... So gesehen tut total verwundern, dass sich die Berliner Schaubühne nunmehr zu einer Art von buntem Abend rund um Fassbinder entschlossen hatte anstatt aus dem starken Fundus seiner Bühnenwerke, die es aufzuführen lohnte, auszuwählen.

Die Hommage - und nebenbei bemerkt; es war und ist derzeit kein temporärer Anlass, der sie irgendwie zu "rechtfertigen" in der Lage wäre - futterte sich aus zig Interview-Zitaten Fassbinders, die dieser reichlich gab. Auf dem Programmzettel war dann auch folgerichtig die benutzte Textquelle der Buchausgabe des Verlages der Autoren (Fassbinder über Fassbinder: Die ungekürzten Interviews) präzise ausgewiesen.

Patrick Wengenroth verantwortete das Projekt, und statt "Regie" bzw. "Inszenierung" ließ er schlicht und einfach "Realisation" auf den Besetzungszettel drucken: Und sechs Schauspieler, ein Musiker sowie er selbst lassen v. a. dann den sogenannten Clan, Fassbinders Familienersatz, zu Worte kommen; also wird insonders diese Gruppe, wo man Ingrid Caven, Günther Kaufmann und Hanna Schygulla bespielsweise kühn zu dechiffrieren meint, zum personalen Gegenstand der in- und aufeinander (zu)gesprochenen Zitate - Jule Böwe und Niels Bormann sind da mit die eifrigst und sehr komödiantisch (nach)zitierenden Akteure!!

Matze Kloppe stellte die Musik zu dem Programm zusammen; und es wurde allzu viel, und fast von jedem der Beteiligten, herumgesungen.

Ganz am Schluss muss auch noch, überflüssig-langweilig, den Teilausschnitten aus Kohls 1982er Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag gelauscht werden.

Nicht sehr ergiebig - künstlerisch am allerwenigsten.



Angst essen Deutschland auf an der Schaubühne Berlin - Foto (C) Heiko Schäfer

a. so. - 16. April 2013
ID 6688
ANGST ESSEN DEUTSCHLAND AUF (Schaubühne Berlin, 15.04.2013)
Realisation: Patrick Wengenroth
Bühne: Mascha Mazur
Kostüme: Ulrike Gutbrod
Musik: Matze Kloppe
Licht: Lutz Gruhlke
Mit: Jule Böwe, Niels Bormann, Christoph Gawenda, Ulrich Hoppe, Matze Kloppe, Sebastian Nakajew, Patrick Wengenroth und Lucy Wirth
Premiere war am 10. Januar 2013
Weiterer Termin: 8. 5. 2013


Weitere Infos siehe auch: http://www.schaubuehne.de


http://www.andre-sokolowski.de



  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de