Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


11. August 2013 - Theater in der Speicherstadt

DER HAMBURGER JEDERMANN




Eine Seele für die Speicherstadt

Der Himmel ist strahlend blau, die Sonne scheint. Perfekte Voraussetzung für die Open-Air-Inszenierung des Hamburger Jedermann im Theater in der Speicherstadt.

Das über 100 Jahre alte Original von Hugo von Hofmannsthal hat Intendant Michael Batz auf Hamburgs Speicherstadt zugeschnitten. Jedermann (Robin Brosch) ist ein reicher Hamburger Unternehmer, der die gesamte Speicherstadt aufkaufen und völlig modernisieren will. Da kommt ihm der Pakt mit dem Teufel gerade recht. Denn alles, was der möchte, ist Jedermanns Seele. Jedermann schwelgt mit seiner Geliebten (Jantje Billker) im Glück über den Coup seines Lebens. Doch der Tod (Wolfgang Hartmann) durchkreuzt seine Zukunftspläne. Als Jedermann sich mit dem Ende konfrontiert sieht, sucht er verzweifelt nach Weggefährten, die über den Tod hinaus an seiner Seite bleiben. Doch weder Geld, Politik, Kultur, Sex noch Technologie wollen ihn begleiten.

Das Drama um die immer weiter auseinanderklaffende Schere zwischen Arm und Reich oder der Kampf zwischen Kulturerhalt, Tradition und Profitgier bleiben auch in der Hamburger Version der belehrende Charakter des Jedermann. Dennoch steht vielen Zuschauern ein Lächeln auf den Lippen. Dafür sorgt unter anderem Erik Schäffler in seiner Rolle als Teufel mit fabelhafter Darbietung und inbrünstiger Stimmgewalt. Überhaupt sorgen die Stimmen der Schauspieler für ein beeindruckendes Klangerlebnis, wenn sie von der Fassade der Speicherstadt zurückgeworfen werden. Humorvoll webt Batz zudem aktuelle Themen wie die NSA-Affäre in seine Version des Jedermann ein. Und sehr deutlich schwebt harte Kritik an der sterilen Hafencity über den zwei Stunden Spielzeit.

Während der Darbietung zieht sich eine regenschwangere Wolkendecke zusammen, scheinbar in Absprache mit der Tragik des Stückes. Besucher sollten sowohl Sonnenbrillen als auch Regenschirme parat halten. Für das leibliche Wohl sorgt das Café Jedermann, in dem die Schauspieler nach der Vorstellung den Abend ausklingen lassen. Unter den Darstellern: die Urgesteine des Hamburger Jedermann Michael Bideller, Friederike Brüheim, Johannes Haag, Wolfgang Hartmann und Erik Schäffler, die seit der allerersten Stunde zum Ensemble zählen. Und das spielt durchweg mit ungebrochener Begeisterung und voller Leidenschaft.



Der Hamburger Jedermann im Theater in der Speicherstadt - Bildquelle (C) http://www.hamburger-jedermann.de



Bewertung:    


Wencke Nottmeyer - 17. August 2013
ID 7061

Weitere Infos siehe auch: http://www.hamburger-jedermann.de/


Post an Wencke Nottmeyer



  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de