Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Besprechung


25. November 2010, Freies Werkstatt Theater Köln

ANDY WARHOL JUST FINISHED EATING A HAMBURGER

Eine Produktion des Rose-Theegarten-Ensembles


Charles Ripley als ANDY WARHOL - Foto: © MEYER ORIGINALS



Er interessiere sich eigentlich nicht besonders für Andy Warhol, sagt Schauspieler Thomas Wenzel an einer Stelle dieses Abends über Warhol im Freien Werkstatt Theater Köln. Und genau da liegt auch das Problem: Es bleibt unklar, was die vier Schauspieler Claudia Holzapfel, Bettina Muckenhaupt, Charles Ripley und Thomas Wenzel sowie den Musiker Andreas Debatin gereizt hat, sich mit einem der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts zu beschäftigen.

Dabei beginnt es hoffnungsvoll: Die vier Schauspieler sitzen nebeneinander auf der Bühne, jeder an einem Tisch, simultan (oder gar seriell) essen sie einen Hamburger und stellen mit der Abfolge ihrer Aktionen einen Film von Andy Warhol nach. Damit, so wird anschließend – nach ein paar Minuten also – behauptet, hätten sie alles gezeigt, was sie in den Proben erarbeitet haben. Ganz so verhält es sich natürlich nicht und anstatt der angekündigten Podiumsdiskussion betritt ein Musiker die Bühne und erzählt jeder der beteiligten Schauspieler ein bisschen was dazu, was er oder sie mit Warhol verbindet. Später werden immer mal wieder Szenen aus Warhols Filmen nachgespielt und Songs von Lou Reed bzw. Velvet Underground live interpretiert.

Das Gewicht des Abends verschiebt sich zusehends in die musikalische Richtung. Dem Filmemacher Warhol wird ebenfalls überproportional viel Aufmerksamkeit gewidmet, der Maler tritt erst am Ende in Erscheinung, wenn die vier Darsteller vier Drucke von Warhols Marilyn-Monroe-Porträt in die Höhe halten – finanzwirtschaftlich sinnvoll auf Styropor aufgezogen. Film ist auch in anderer Hinsicht ein Stichwort: Warhols Film „Kiss“ wird die ganze Zeit über auf die hintere Wand der Bühne projiziert, und links vorne steht ein Monitor, auf dem zu sehen ist, was eine Videokamera aufzeichnet.

Erfrischend ist die Offenheit, zu Beginn des Abends zu gestehen, man habe nur wenig Probenzeit gehabt und auch den Regisseur gewechselt – und natürlich hat man mit Claudia Holzapfel, Bettina Muckenhaupt, Charles Ripley und Thomas Wenzel Darsteller, die seit vielen Jahren in Köln unterwegs sind und denen man gerne beim Spielen bzw. vielleicht eher beim Suchen und Finden zusieht (zu nennen sei hier beispielsweise Bettina Muckenhaupts Darstellung von „Höschen“ in einer der nachgestellten Filmszenen). Insgesamt bleibt das Ganze aber zu unausgegoren und mehr über Andy Warhol – außer den üblichen Klischees – erfährt man auch nicht. Da wäre nach dem originellen Anfang mehr möglich gewesen.



Charles Ripley, Bettina Muckenhaupt, Claudia Holzapfel und Thomas Wenzel (v. l. n. r.) in ANDY WARHOL - Foto: © MEYER ORIGINALS


Karoline Bendig - red. 26. November 2010
ID 4953
ANDY WARHOL JUST FINISHED EATING A HAMBURGER (FWT Köln, 25.11.2010)
Eine Rose-Theegarten-Ensemble und Andreas Debatin Theaterproduktion
Regie: Guido Rademachers
Kostüme: Regina Rösing
Bühne: Eleonora Vujin-Fischer
Einstudierung Gesang: Johanna Koslowsky
Mit: Andreas Debatin, Claudia Holzapfel, Bettina Muckenhaupt, Charles Ripley und Thomas Wenzel

Weitere Infos siehe auch: http://www.fwt-koeln.de


Post an die Rezensentin: karoline.bendig@kultura-extra.de



  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de