Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



MUSIKFEST BERLIN 2013


15. September 2013 | Musikfest Berlin

STAATSKAPELLE BERLIN

Martha Argerich / Daniel Barenboim




Im Dezember letzten Jahres standen Verdis Quattro pezzi sacri, die der fulminante Rundfunkchor Berlin (Choreinstudierung: Simon Halsey) mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung Christian Thielemanns aufführte, schon mal - und am gleichen Ort - auf dem Programm; der Thielemann setzte sie damals zu Beginn des Abends auf den Plan. Jetzt (gestern) hatte sie dann Daniel Barenboim am Schluss seines MUSIKFEST-Beitrags aufgestellt - denn immerhin: Wir haben auch noch Verdi-Jahr.




Der Rundfunkchor Berlin und die Staatskapelle Berlin unter Leitung von Daniel Barenboim beim MUSIKFEST BERLIN 2013 - Foto (C) Holger Kettner



Man war schon skeptisch, wie sich eigentlich das launige Programm von Barenboim & Staatskapelle ins Konzept der auch von ihnen beiden sozusagen "mitbedienten" Festspiele-Veranstaltung eingliedern würde; das MUSIKFEST hatte sich ja dieses Jahr v.a. ausgewählte Werke Lutosławskis, Bartóks oder Brittens vorgestellt - ja und Mi-Parti (Alibi-Beitrag von Barenboim & Staatskapelle?) wäre theoretisch-ursprünglich durch die Verkoppelung mit einem der Chopin-Klavierkonzerte reizvoll und/oder interessant gewesen, weil's dann - vor der Pause - so ein reines polnisches Programm ergeben hätte; zum Vergleich.

Doch es kam anders:

Martha Argerich war nämlich da!




Martha Argerich beim MUSIKFEST BERLIN 2013 - Foto (C) Holger Kettner



Ja und sie spielte halt - statt ihres vorgesehenen Chopin - das erste Beethoven-Klavierkonzert - - auch gut!!

Der eklatante Reiz des elitären Unterfangens war natürlich, dass sie sich von Barenboim (der meistens selber und in Personalunion, also vom Flügel aus, sämtliche Beethoven-Klavierkonzerte mit der Staatskapelle "selber" spielt), hatte begleiten resp. dirigieren lassen; schon das Interaktionelle beider Großstars (Blicke-Austausch!!) hinterließ einen Gesamteindruck, der dieser ausnahmsvollen Darbietung einen noch zusätzlichen menschlich-anrührenden Zug verlieh.

Das Traumpaar - beide Argentinier, beide jüdischer Herkunft, beide ungefähr in einem Alter, beide legendäre "Wunderkinder" ihrer Zeit - in derartiger künstlerischer Partnertschaft an Ort und Stelle (so wie gestern Abend in der Philharmonie) erlebt zu haben, darf dann schon als Sternstunde in die Erinnerungs-Annalen eingetragen sein.

Vierhändig spielten sie noch einen ausladenden Schubert. Das war ihre Zugabe. Standing ovations; und wohin man sah - leuchtende Augen, Freudentränen...

Was für ein Konzert!!!




Ein Herz und eine Seele: Daniel Barenboim und Martha Argerich beim MUSIKFEST BERLIN 2013 - Foto (C) Holger Kettner



Bewertung:    


Andre Sokolowski - 16. September 2013
ID 7153
MUSIKFEST BERLIN (Philharmonie Berlin, 15.09.2013)
Witold Lutosławski: Mi-Parti für Orchester
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15
Giuseppe Verdi: Quattro pezzi sacri
Martha Argerich, Klavier
Evelin Novak, Sopran
Rundfunkchor Berlin
(Choreinstudierung: Simon Halsey)
Staatskapelle Berlin
Dirigent: Daniel Barenboim


Weitere Infos siehe auch: http://www.musikfest-berlin.de


http://www.andre-sokolowskide

Zum MUSIKFEST BERLIN




  Anzeige


MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

NEUE MUSIK

MUSIKFEST BERLIN

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

YOUNG EURO CLASSIC



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de