Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



CD-Kurzkritik

Beethovens Klavierkonzerte
mit Mitsuko Uchida





Bewertung:    



Vor über 215 Jahren (konkret am 5. April 1803) spielte Beethoven sein drittes Klavierkonzert selbst im Theater an der Wien, im Rahmen einer ihm zu Ehren veranstalteten Akademie. Die Aufführung war vermutlich die Uraufführung, der Dirigent Ignaz Xaver von Seyfried, von Beethoven gebeten ihm umzublättern, berichtete darüber:


„Beim Vortrage seiner Concert-Sätze lud er mich ein, ihm umzuwenden: aber – hilf Himmel! - das war leichter gesagt als gethan; ich erblickte fast lauter leere Blätter; höchstens auf einer oder der anderen Seite ein paar, nur ihm zum erinnernden Leitfaden dienende, mir rein unverständliche egyptische Hieroglyphen hingekritzelt; denn er spielte beinahe die ganze Prinzipal-Stimme blos aus dem Gedächtniß, da ihm, wie fast gewöhnlich der Fall eintrat, die Zeit zu kurz ward, solche vollständig zu Papiere zu bringen.“


Mittlerweile ist die Literatur von Beethoven natürlich längst ausreichend verlegt - und natürlich auch auf Tonträger veröffentlicht worden. Immer wieder reizt es also Musiker, Beethovens Musik neu einzuspielen. Sir Simon Rattle mit den Berliner Philharmonikern und Mitsuko Uchida hatten es im Jahr 2010 wieder getan.

Das Ergebnis: Die Klavierkonzerte 1 bis 5 werden nun, pünktlich zum Weihnachtsfest 2018, in einer üppig ausgestatteten Hardcover-Edition vom hauseigenen Philharmoniker-Label herausgegeben. Neben den drei CDs kann man das Ergebnis der Zusammenarbeit von Rattle und Uchida auf einer Audio Blu-ray- Disc mit hochauflösenden Audioformaten in Studioqualität und einer Blu-ray-Disc mit den Konzertvideos nacherleben. Genau darum geht es, um das Nacherleben der künstlerischen Begegnung von Rattle und Uchida. Es sind keine Studioaufnahmen, wo alles auf Perfektion getrimmt ist, nein, hier geht es um das spezielle Ergebnis. Nicht Perfektion, sondern Authentizität kann man erleben. Während des Hörens kann man im liebevoll gestalteten Booklet lesen und sich so über die gerade beginnenden grauen kalten Tage retten bis es endlich wieder Frühling wird in Berlin. Produziert mehr davon - möchte man den Philharmonikern zurufen!



Steffen Kühn - 25. November 2018
ID 11065
Link zum CD: https://www.berliner-philharmoniker-recordings.com/beethoven-piano-concertos-24-bit-download.html


Post an Steffen Kühn

http://www.hofklang.de

CD-Kritiken

Konzertkritiken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:






MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

OPERNPREMIEREN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Anzeige:


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2018 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de