Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


Gestern Abend,
18. September 2011,
im Schlossparktheater gesehen:

der

Besuch bei Mr. Green




Foto: DERDEHMEL

Einmal in der Woche hat Harvard-Absolvent Ross Gardiner (Steffen Schroeder) den ihm gerichtlich verordneten Sozialdienst zu leisten. Mr. Green (Michael Degen), Opfer des von Ross verursachten Autounfalles, kann sich nur langsam mit dem in seine Einsamkeit burschikos hineinstürzenden jungen Ross vertraut machen. Und auch Ross kann nur langsam die eigenwillige Lebensweise Mr. Greens verstehen.

Mr. Greens Interesse an dem jungen Mann erwacht vollends, als er von Ross erfährt, dass er, ebenso wie der alte Herr, Jude ist. Dass Ross den Unterschied zwischen milchyck und flayshick nicht kennt, weckt einerseits Mr. Greens Unverständnis, andererseits aber auch eine fürsorgerische Seite gegenüber den rührend fürsorglichen jungen Mann, für dessen Glück es unabdingbar sei, eine passende junge Frau zu finden.

Und dann ist sie da, die Front zwischen den beiden, die sich langsam gefunden zu haben geglaubt hatten. Denn Ross outet sich gegenüber Mr. Green als homosexuell. Ross sieht sich unter der Last seiner langjährigen Lebensrolle. Aber auch Mr. Green hat sein Päckchen zu tragen.

Glaubensfundamente und Wertmaßstäbe werden über die volle Bandbreite gespiegelt und so zueinander ins Verhältnis gesetzt.

Von Anfang an ziehen Michael Degen und Steffen Schroeder mit den geschliffenen Dialogen Jeff Barons spannenden Schauspiels den Zuschauer in einen Bann, der seine Strahlkraft bis zu einer beeindruckenden Schlussszene eher steigert als nur aufrechterhält.



Foto: DERDEHMEL

Besuch bei Mr. Green wurde 1997 im New Yorker Union Square Theatre uraufgeführt. In Deutschland fand die Erstaufführung im Grenzlandtheater Aachen statt und 2001 wurde der Besuch bei Mr. Green mit dem KulturPreis Europa ausgezeichnet.

BESUCH BEI MR. GREEN
Von Jeff Baron - Deutsch von Ulrike Syha
Mit: Michael Degen, Steffen Schroeder
Musik: Jörg Gollasch
Regie: Philip Tiedemann
Bühne: Stephan von Wedel
Kostüme: Stephan von Wedel

Schlosspark Theater
Schloßstrasse 48
12165 Berlin
Kasse: 030 – 789 56 67 - 100
Büro: 030 – 789 56 67 - 0
Kasse: kasse@schlosspark-theater.de
Informationen: Berliner@schlosspark-theater.de
Marketing, Presse, Verkauf & Vertrieb: presse@schlosspark-theater.de
Technischer Leiter: technik@schlosspark-theater.de
Künstlerisches Betriebsbüro: betriebsbuero@schlosspark-theater.de
Internet: spt@cool−graphiques.de


Fotos: DERDEHMEL
Arnd Moritz, Redaktion, 19. September 2011
ID 00000005389

Weitere Infos siehe auch: SCHLOSSPARK THEATER BERLIN



  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de