Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TATORT

Machos

leben

länger



Dunkelfeld-Tatort im Ersten | (C) rbb/Oliver Vaccaro

Bewertung:    



"Das Rätsel um Karows Vergangenheit und den Tod seines Partners Gregor Maihack, der vor zwei Jahren bei einem verdeckten Einsatz erschossen wurde, wird gelöst. Die genauen Todesumstände liegen noch immer im Dunkeln. Hatte Karow selber die Hand im Spiel?

Jetzt will der Kronzeuge Andi Berger die entscheidende Aussage machen. Doch auf dem Weg zu Staatsanwalt Hemrich geraten Karow und Berger in einen Hinterhalt. Berger stirbt, bevor er Karow sagen kann, wo das Handyvideo versteckt ist, das Maihacks Tod zeigt. Wenig später wird Gregor Maihacks Witwe Christine entführt, mit der Karow vor Jahren ein Verhältnis hatte. Und kurz darauf ist Karow selbst verschwunden..."


(Vollständiger Filmplot auf http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/dunkelfeld-100.html)


* * *


Mark Waschke sieht schon toll aus - und deswegen darf er auch den Obermacho mimen; kauft man ihm sofort und ohne nachzudenken ab! Die beiden Vorbereitungsfilme (Das Muli sowie Wir - Ihr - Sie) zum aktuellen rbb-Tatort unter dem Titel Dunkelfeld hatten ja seiner Zeit schon ein gewisses "Undurchlässigkeitskonstrukt", was ihre merkwürdigen Plots betraf; ja und da ging es auch schon ziemlich einseitig um IHN, also um irgend so'ne Vorgeschichte, die ihn schlussendlich von Fall zu Fall nicht ruhen lassen sollte oder wollte - - nunmehr hat uns Drehbuchschreiber Stefan Kolditz wiederholungstätermäßig also nochmal mit dem ganzen Vor-Fall-Psycho-Kram von Robert Karow malträtiert; aber das Ganze wurde letzthin endlich (endlich, endlich!!) aufgeklärt, nur dass es - wie bereits zuvor - nicht leichtens nacherzählbar ist; also:

Tim Seyfi als Drogendealer arabischer Herkunft arbeitete sich mit dem gewasch'nen Drogendealergeld zu einem (auch in der Hauptstadt, konkret auf der Immobilie des Berliner Plänterwalds) agierenden Bauunternehmer hoch. Sogar der hauptstädtische Bausenator und ein hauptstädtischer Oberstaatsanwalt partizipier(t)en von dem Allen, was in Fachkreisen als Korruption bezeichnet wird. "Dazwischen" gabs dann diesen merkwürdigen Dauer-Vor-Fall-Psycho-Kram von Waschke, wo der einen seiner Kommissarskollegen tödlich niederstreckte oder so, d.h. vielmehr wo er dann dieser Tat bezichtigt worden war - ein Video (was am Schluss des Films zu sehen ist) zeigt allerdings, dass das der zum Bauunternehmer gewandelte Drogendealer in Wahrheit war. Und Waschke tat und tut, in puncto seines eignen Dauer-Vor-Fall-Psycho-Krams ermitteln...

Zig Gewaltszenen und dennoch langweiligster Leerlauf.

Doch (das Beste dieses Films): Man kriegt etwas von jüdischer Kultur und Sitte mit, wenn Meret Beckers Sohn die sog. Bar Mitzwa erreicht und feiert und sie selbst, die nimmermüde Kommissarin, nicht bei diesem Fest dabei war/ist; sie spielt halt nach wie vor die durch und durch gestörte Rabenmutter sowie eheuntaugliche Frau von ihrem Mann.




Am Tatort: Staatsanwalt Hemrich (Holger Handtke) und Hauptkommissarin Rubin (Meret Becker) wundern sich, dass Hauptkommissar Karow (Mark Waschke) verschwunden ist. | (C) rbb/Oliver Vaccaro

Bobby King - 12. Dezember 2016
ID 9743
TATORT | Dunkelfeld (ARD, 11.12.2016)
Regie: Christian von Castelberg
Buch: Stefan Kolditz
Kamera: Björn Knechtel
Musik: Eckart Gadow
Besetzung:
Nina Rubin ... Meret Becker
Robert Karow ... Mark Waschke
Christine Maihack ... Ursina Lardi
Ahmed Kermal ... Tim Seyfi
Frank ... Gerdy Zint
Harald Hemrich ... Holger Handtke
Anna Feil ... Carolyn Genzkow
Viktor Rubin ... Aleksandar Tesla
Kaleb Rubin ... Louie Betton
Tolja Rubin ... Jonas Hämmerle
Sabin ... Marc Bischoff
Claudia Erdem ... Nora Huetz
Andi Berger ... Robert Gallinowski
Gregor Maihack ... Roberto Thoenelt
Rabbiner ... Walter Rothschild
Fahrer ... Liam Gremm


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de