Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 4

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Zur Kenntnis genommen

Stuart Comer wird neuer Chefkurator im New Yorker MoMA


Stuart Comer (s. re.) - Leitender Kurator für Medien- und Performance-Kunst am MoMA New York | Foto (C) Daniel Terna/Light Industry


Stuart Comer wird ab 23. September 2013 als neuer Chefkurator die Leitung für die Abteilung „Medien- und Performance-Kunst“ übernehmen. Er folgt Sabine Breitwieser nach, die an das Museum der Moderne in Salzburg wechselt.

MoMA-Direktor Glenn D. Lowry hat sich für Stuart entschieden, weil „Stuart aufgrund seines großen Interesses und seines Wissens zur zeitgenössische Kunst aus der Praxis, den Bogen zwischen Kunst und dem bewegten Bild der neuen Medien- und Performancekunst in ein modernes Spannungsfeld bringen wird.“

Bevor Stuart Comer zur Tate Modern Gallery in London als Kurator kam, arbeitete er in den 1990er Jahren als Buchverkäufer im Museum of Contemporary Art Book-Shop. Hier begann er Kunstkritiken für verschiedene Medien zu schreiben und wurde so aktiver Teilnehmer in der Kunstszene. Er begann mit dem Studium „Curating Contemporary Art“ am Royal College of Art in London. Nach Abschluss seines Studiums startete er seine erste kuratorische Arbeit für zeitgenössische Kunst im Visual Bereich auf dem Gelände des The Fitzwilliam Museums in Cambridge. 2002 begann Stuart Comer als Kurator für Film und Medien in der Tate Modern, London. Hier organisierte er Ausstellungen und Projekte mit Künstlern wie Tony Conrad (US-amerikanischer avantgardistischer Videokünstler), Nan Goldin (Fotografin ebenfalls aus den USA) und Derek Jarman (britischer Filmregisseur und Künstler).

Zeitgleich gab es eine Zusammenarbeit zwischen Tate Modern und dem British Film Institute, was wiederum einen leichteren Zugang zu dem dortigen großen Film-Archiv erlaubte. Comer baute das Filmprogramm in der Tate großzügig aus und bildete dadurch eine der wichtigsten Plattformen für Film in London.

Er half auch bei der Entwicklung von The Tanks mit. The Tanks sind neue Räumlichkeiten der Tate Modern Gallery, die für Film- und Videoproduktionen sowie für Neue Medien-Kunst verwendet werden.

Last but not least bringt Comer auch weiterhin Publikationen über Film- und Videokunst in Zeitschriften wie Art Forum, Frieze, Afterall- Journal etc. heraus.

Stuart Comer wird sich parallel zum MoMA noch als Co-Kurator an derBiennale 2014 des Whitney Museums of American Art beteiligen und mitarbeiten.



chr. l. - 08.07.2013
ID 6924




  Anzeigen:




KUNST Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

FEUILLETON
Ausstellungsberichte u. a.

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

BIENNALEN | KUNSTMESSEN

MUSEEN IM CHECK

PORTRÄTS
Galerien | Häuser | Künstler



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de