Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

DVD


DVD-Start: PRINCESAS

Ein Film von Fernando Léon de Aranoa

Spanien, Frankreich 2005

©Piffl Medien, 2007

Piffl Medien

Prinzessinnen am Straßenrand

Madrid, Straßenstrich, zwei junge und sehr schöne Frauen konkurrieren um Freier.
PRINCESAS, der neue Film von Fernando Léon de Aranoa entführt uns auf den Straßenstrich und in das Seelenleben zweier Prinzessinnen.
Caye (Candela Pena) ist in Madrid geboren, lebt und verkauft sich in ihrer Geburtsstadt, um sich mit dem verdienten Geld neue Brüste machen zu lassen.
Zulema (Micaela Nevárez) stammt aus Lateinamerika, aus der Dominikanische Republik. Sie ist illegal, ohne Papiere und nimmt grausame Misshandlungen eines Freiers in Kauf, der ihr Papiere verspricht. Sie tut es für ihren Sohn, der noch in Lateinamerika lebt, weil sie hofft, ihm mit einem legalen Aufenthalt in Spanien ein echtes Zuhause bieten zu können.


Piffl Medien

Frauen aus Lateinamerika werden in Madrid als exotische Konkurrenz auf dem Straßenstrich nicht gut behandelt. Vorurteile und Angst um das Einkommen beherrschen die Szene. Deshalb kommen die beiden Frauen sich nur langsam näher.
Doch im Laufe der tragischen wie auch witzigen Geschichte werden aus den Konkurrentinnen Komplizinnen, ja Freundinnen.
Der Film ist mit Candela Pena und Micaela Nevárez ausgezeichnet besetzt. Der Titelsong von Manu Chao gewann den Goya für die Musik.

Piffl Medien
PRINCESAS lief in Spanien bereits überaus erfolgreich im Kino. Über einer Millionen ZuschauerInnen sahen den Film.

Nach seinem ersten Riesen-Erfolg mit "Los lunes al sol" (Montags in der Sonne) zeigt der neue Film von Fernando Léon de Aranoa, eine sensibel inszenierte, sehenswerte Immigrations-Geschichte mit viel Herz und Tiefgang.


h.m. - red. / 10. September 2007
ID 00000003427
PRINCESAS
Buch und Regie: Fernando Léon de Aranoa
DarstellerInnen: Candela Pena, Micaela Nevárez, Mariana Cordero, Llum Barrera, Violeta Pérez, Mónica Van Campen, Flora Álvarez, María Ballesteros, Luis Callejo, Antonio "Morris" Duran
Kamera: Ramiro Civita
Musik: Manu Chao
Dauer: 113 min
Produziert in Spanien/Frankreich 2005
Die verschiedenen Sprachfassungen des Films (spanisch und deutsch) werden ergänzt um ca. 70 Minuten Bonusmaterial: Ein aufwendiges Making Of, unveröffentlichte Szenen, verschiedenen Trailer und als musikalisches Highlight der Video Clip zu Manu Chaos Titelsong „Me llaman calle“.
Der DVD liegt ein durchgehend 4-farbig gestaltetes Booklett zum Film bei.


Weitere Infos siehe auch: http://www.pifflmedien.de





 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2023 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de