Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Hollywood

Western

mit Vorleser



Bewertung:    



Jemand, der die Nachrichten vorliest und nicht nur vorliest, sondern auch überhöht, sie so gestaltet, dass man hinhören möchte, obwohl man Nachrichten aus der Welt gegenüber gar nicht so aufgeschlossen ist, so einer ist der Protagonist des Films Neues aus der Welt mit Tom Hanks in der Hauptrolle - eine Art Western-Drama von Paul Greengrass, das dieses Jahr ins Kino hätte kommen sollen.

Es ist noch nicht 1900, aber der amerikanische Bürgerkrieg ist vorbei, und ein ehemaliger Militärkapitän, mit den Namen Kidd, zieht von Stadt zu Stadt und liest Nachrichten. So kramt er also in jeder Stadt die halbwegs aktuelle Zeitung hervor und liest den Menschen vor, was sie selbst nicht lesen können.

Eine seiner Reisen aber endet damit, dass ein zu hell geratenes „Indianermädchen“ ihm von der Armee anvertraut wird. Er solle sich um sie kümmern, denn das kleine blonde Mädchen könne unmöglich das Kind von Native Americans sein. Es stellt sich dann auch tatsächlich heraus, dass das kleine Mädchen die einzige Überlebende ihrer deutschstämmigen Familie ist, und seit dem Tod ihrer biologischen Familie bei den Native Americans lebte und dort ihre Identität annahm. Johanna, so ihr Name, gespielt von Helena Zengel, ist ein schwieriges Kind, und der Film erzählt davon, wie der Nachrichtenvorleser versucht dieses kleine schwierige Mädchen zu verstehen.

Die schönsten Momente des Films sind, wenn der Nachrichtenvorleser sein Publikum in den Bann zieht und ihm erzählt, was es auf dieser Welt alles gibt an Grausamkeiten und technischen Wunderwerken. Die Beziehung zum vermeintlich schwierigen Kind ist etwas überzeichnet dargestellt, zumal man weiß, in welchem anderen Film [Systemsprenger, 2019] die junge Schauspielerin noch gespielt hat. Dennoch stellen beide die Geschichte gut dar, und auch die Handlung wird einfach aber eindrucksvoll gezeichnet. Beeindruckend ist auch, dass dieser Film mit einem Soundtrack-Album hausiert, das letztes Jahr auf den Markt gekommen ist und beim amerikanischen Publikum seine Fans gefunden hat.

Ein sehenswerter Film über die Kunst Nachrichten zu lesen und darüber, eine dieser schrecklichen Nachrichten sein eigenes Leben nennen zu müssen.

Shoka Golsabahi - 12. Februar 2021
ID 12742
https://www.netflix.com/de/title/81210670


Post an Shoka Golsabahi

Heimkino | TV



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

HEIMKINO

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de