Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Ein Koffer

voller Geld



Wer zögert, ist tot-TATORT aus Frankfurt am Main | Bild: HR/Degeto / Bettina Müller

Bewertung:    



"Mitten am Tag wird auf einem Golfplatz nahe Frankfurt Frederick Seibold von vier mit Hundeköpfen Maskierten niedergestreckt. Als er in einem dunklen Kellerloch wieder zu sich kommt, sind die beiden Frankfurter Hauptkommissare Anna Janneke und Paul Brix bereits mit seinem Fall betraut: Die Exfreundin Fredericks, Bille Kerbel, hatte einen abgeschnittenen Finger erhalten, den sie schnurstracks zur Polizei gebracht hat.

Konrad Seibold, Fredericks Vater, ein gut situierter Wirtschaftsanwalt, sieht hingegen gar nicht ein, Lösegeld zu zahlen, glaubt er seinen Sohn Frederick doch selbst hinter der Entführung. Janneke und Brix sind überrascht von Seibolds Sturheit, der ebenfalls einen Finger zugeschickt bekommen und nicht reagiert hatte. Als sich herausstellt, dass die abgetrennten Finger nicht von Frederick stammen, scheint der Vater jedoch Recht zu behalten. Über Bille führt die Spur die Kommissare zu Conny Kaiserling, die ein Studio für Frauenselbstverteidigungskurse betreibt. Brix kommt auf die Idee, Fanny dort undercover einzuschmuggeln.

Janneke und Brix werden in den Taunus zu einer dort abgelegten Frauenleiche gerufen. Antonia Wagner, die Tote, wurde offenbar von einem Zaunpfahl durchbohrt. Auf der Suche nach Fremdeinwirkung findet der Gerichtsmediziner unter ihren Fingernägeln Hautfetzen von Frederick Seibold. War Antonia an der Entführung beteiligt?"


(Quelle: daserste.de)
*

Ob Antonia, die Tote [s. Plot oben], also vor ihrem Tod, an der Entführung von Helgi Schmid (als Frederick Seibold) beteiligt war oder nicht, war eigentlich egal, denn diese aufgesetzte "Zweitgeschichte" - weibliche Leiche im Wald - hatte nicht weiter dazu beigetragen, um annähernd zu verstehen, dass es sich beim neuen Hessen-TATORT Wer zögert, ist tot um nicht viel mehr als eine jämmerliche Vater-Sohn-Geschichte handelte:

Ein Arschlochsvater tötet seinen Arschlochssohn - das ist natürlich überhaupt nicht schön, doch war es (nach der Vorstellung von Drehbuchschreiberin & Regisseurin Petra Lüschow) leider, leider nicht zu ändern.

Bernhard Schütz (als Konrad Seibold) tat den fiesen Daddy auf das Fieseste verkörpern, und der kommt auch noch am Schluss des Filmes, und obwohl er seinen eigenen und leibhaftigen Sohn abknallte, ungestraft davon, weil Werner Wölbern (als Staatsanwalt Bachmann) meinte, dass der Täter unbestrittnermaßen dann aus Notwehr handelte - ja und die strafrechtlichen Parallel-Ermittlungen gegen den Immobilienhai, der wegen Steuerhinterziehungen stark in Verdacht war, würden sich halt noch ein Stückchen hinziehen o.s.ä.

Umso lustiger und ausgeglichener empfanden wir es letztlich, dass die fesche Frauenbande, also die mit den drei oder vier komischen Hundemasken, an ihr hochverdientes Lösegeld von 4 Millionen Euro ungehindert kam, d.h.: Die eigentliche Hauptnutznießerin des dilettantisch absolvierten Coups war Tala al Deen (als Leila el Mansouri); aber die war doch gar nicht bei der Sohn-Entführung mit dabei, oder was hatten wir da falsch verstanden?

Jedenfalls:

Die Zazie de Paris (als Fanny) hatte mit dem Feuerlöscher justament den Sohnmörder noch rechtzeitig zur Strecke bringen können, denn sonst hätte der auch noch Christina Große (= Conny Kaiserling) erschossen.

Ja und Margarita Broich & Wolfram Koch ermittelten.




Frederick Seibold (Helgi Schmid, Mitte) kommt in einem dunklen Kellerloch wieder zu sich. | Bild: HR/Degeto / Bettina Müller

Bobby King - 30. August 2021
ID 13107
TATORT | Wer zögert, ist tot
Buch und Regie: Petra Lüschow
Kamera: Jan Velten
Musik: Moritz Krämer, Patrick Reising und Francesco Wilking
Besetzung:
Anna Janneke ... Margarita Broich
Paul Brix ... Wolfram Koch
Conny Kaiserling ... Christina Große
Bille Kerbel ... Britta Hammelstein
Konrad Seibold ... Bernhard Schütz
Frederick Seibold ... Helgi Schmid
Leila el Mansouri ... Tala al Deen
Fanny ... Zazie de Paris
Jonas ... Isaak Dentler
Staatsanwalt Bachmann ... Werner Wölbern
Frau Schöne ... Corinna Kirchhoff
Nasrin Herbold ... Sara Fazilat
Anwalt Dr. Felsheimer ... Daniel Christensen
Gerichtsmediziner Lorenz ... Michael Stange
Techniker Bleule ... Jakob Schmidt
KTU Beamtin ... Katalyn Hühnerfeld
Fritz Kerbel ... Michael Koch
Ida Kerbel ... Finja Leonie Meyer
Kurierfahrer ... Sebastian Klein
ARD-Erstausstrahlung am 29. August 2021


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

HEIMKINO

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de