Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Mit der

Schaufel

eins drüber

gekriegt



Vier Jahre-TATORT aus Köln | Bild: WDR/Bavaria Fiction GmbH / Thomas Kost

Bewertung:    



"Carolin und Moritz Seitz waren einmal bekannt als erfolgreiches Schauspieler-Ehepaar. Doch heute gilt sie als die Frau eines Mörders: Vor vier Jahren wurde Moritz Seitz verurteilt, den einstigen Theaterstar Thore Bärwald nach einer ausschweifenden Silvesterparty umgebracht zu haben.

Jetzt stellt sich Ole Stark der Polizei. Er ist ebenfalls Schauspieler und behauptet, der wahre Mörder zu sein. Neue Ermittlungen kann die Staatsanwaltschaft nicht veranlassen, aber sie gibt Ballauf und Schenk eine Woche Zeit, um herauszufinden, was dran ist an der Geschichte, die ihnen da aufgetischt wird..."


(Quelle: daserste.de)

*

Der neue Kölner TATORT war im Komödiantinnen- und Komödiantenzirkel angesiedelt, d.h. dass sich beim Jahreswechsel 2017/18 vier Ex-Stars oder -sternchen volltrunken begegneten und gleichsam - weil halt jede/r auf jede/n "eifersüchtig" war - im Suff bekämpften; Frontmann bei der Sause war dann auch gleichsam Max Hopp (als Thore Bärwald), das bedauernswerte Mordopfer dieser Geschichte. Ja und Thomas Heinze (= Moritz Seitz), der angeblich der Mörder seines Schauspielerkollegen gewesen sein sollte, saß vier Jahre lang im Knast; aber er war es halt am Ende nicht...

Viel Interfamiliäres wurde lt. des Buchs von Wolfgang Stauch in den anderthalb Filmstunden dieser Vier Jahre aufgeblättert und behandelt - wir erfuhren so, dass Nina Kronjäger (als Gattin Seitz) und Sarah Buchholzer (als ihre Tochter) kein beglückend-ideales Feeling zu dem Gatten und dem Tochtervater hatten, also echte Liebe war da wohl schon lange nicht mehr gegenwärtig.

Sowieso war Martin Feifel (= Schauspielerkollege Ole), der sich in der Jetztzeit als der eigentliche Mörder "anbot", nur ein Ablenkungsmanöver.

Wer aber war nun der Mörder?

Tolle Wendung:

Gleich zwei Täter-Varianten gab's; zum einen Manfred Böll (als böser Nachbar Urs), zum anderen den hübschen Florian Anderer (als Polizist Frank Heise); hält man es für möglich? Ja und wie und auch warum es dazu kommen konnte, dass es einen resp. zwei Mordtäter gab, sollten sich TATORT-Fans nachträglich in der Mediathek der ARD noch einmal und in aller Ruhe anschauen.

Es lohnte sich.




Ole Stark (Martin Feifel) sagt vor Gericht aus, dass er der wahre Schuldige sei...
Bild: WDR/Bavaria Fiction GmbH / Thomas Kost

Bobby King - 7. Februar 2022
ID 13445
TATORT | Vier Jahre
Regie: Torsten C. Fischer
Buch: Wolfgang Stauch
Kamera: Holly Fink
Musik: Daniel Hoffknecht
Besetzung:
Max Ballauf ... Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk ... Dietmar Bär
Dr. Roth ... Joe Bausch
Norbert Jütte ... Roland Riebeling
Melanie Novak ... Renan Demirkan
Carolin Seitz ... Nina Kronjäger
Moritz Seitz ... Thomas Heinze
Frank Heise ... Florian Anderer
Lene Seitz ... Sarah Buchholzer
Ole Stark ... Martin Feifel
Betti Stark ... Franziska Arndt
Thore Bärwald ... Max Hopp
ARD-Erstausstrahlung am 6. Februar 2022


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

HEIMKINO

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de