Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

In

Beckford

Hall



Mord unter Misteln-TATORT aus München | Bild: BR/Bavaria Fiction GmbH / Hendrik Heiden

Bewertung:    



"Leitmayr und Batic haben sich von Kalli breitschlagen lassen, an einem Krimidinner im Kreise der Kollegen teilzunehmen – und nun sollen sie als 'Detective Chief Inspector Francis Lightmyer' und als 'Detective Constable Ivor Partridge' den Mörder in einem englischen Herrenhaus finden..."

(Quelle: daserste.de)


*

Das hat richtig Spaß gemacht!

Sunnyi Melles (als Lady Mona Bantam) hatte ein Verhältnis mit Christoph Mory (als Buttler Arthur), welcher wiederum der leibliche Vater von Ferdinand Hofer (als Charlie Bantam) war und nunmehr - kurz vor Heiligabend - tot am Boden liegt, weswegen Udo Wachtveitl & Miroslav Nemec (von Scotland Yard) gerufen worden waren; und nicht einmal Alexander Hörbe (als Dr. Mallard) geschweige Joshua Jaco Seelenbinder (als Referend Teal) konnten dem Verblichenen noch helfen oder beistehen, und alle sind sie plötzlich unter Mordverdacht - auch Katharina Schlothauer (als Ex-Revuegirl Kitty) oder Marie Rathscheck (als Hausputze Heather).

Neun Leute von der Münchner Polizei veranstalten ein Krimi-Dinner und spielen im Stile von Agatha Christie, heißt: Ein Mord soll aufgeklärt werden, und der Ermittler (meistens war's Hercule Poirot, zumindest in den großen Ausstattungsfilmen der 1980er mit Peter Ustinov bzw. Albert Finney) tut zum Großfinale hin der Reihe nach alle Verdächtigen verhören, und es werden sonach zig Varianten aufgezeigt, die die bzw. den Verdächtige(n) als potenzielle Mörderin bzw. potenziellen Mörder "durchspielen", bis dass am Schluss die Lösung, welche meistens eine Überraschung darstellt, vom Ermittler präsentiert wird.

Und im Falle des ermordeten Buttlers in Beckford Hall, dem Sitz der Earls of Cumberledge, war es anno 1922 in der Tat der leibhaftige Sohn, der seinen leibhaftigen Vater tötete ohne zu wissen, dass es eine Blutsverwandschaft zwischen ihnen gab; der Charlie dachte nämlich eigentlich, dass seine leibhaftige Mutter von dem frechen Buttler kompromittiert werden würde, weswegen er sich zu der mörderischen "Ehrentat" entschloss...

* *

Ambiente, Ausstattung, Kostüme, Filmmusik - alles superb!!

Derart ironisch oder selbstironisch darf es ruhig dann ab und an mal in so TATORTs zugehen.




Batic und Leitmayr haben sich von Kalli breitschlagen lassen, an einem Krimidinner im Kreise der Kollegen teilzunehmen... | Bild: BR/Bavaria Fiction GmbH / Hendrik Heiden

Bobby King - 27. Dezember 2022
ID 13978
TATORT | Mord unter Misteln
Regie: Jobst Christian Oetzmann
Buch: Robert Löhr
Kamera: Volker Tittel
Musik: Sebastian Fillenberg
Besetzung:
Franz Leitmayr/ Inspector Francis Lightmyer ... Udo Wachtveitl
Ivo Batic/ Ivor Partrige ... Miroslav Nemec
Simone/ Lady Mona Bantam ... Sunnyi Melles
Kalli Hammermann/ Charles Bantam "Charlie" ... Ferdinand Hofer
Martin/ Dr. Mallard ... Alexander Hörbe
Katrin/ Kathleen "Kitty" ... Katharina Schlothauer
Heidi/ Heather ... Marie Rathscheck
Till/ Reverend Edgar Teal ... Joshua Jaco Seelenbinder
Arthur Rogers ... Christoph Mory
ARD-Erstausstrahlung am 26. Dezember 2022


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2023 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de