Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Doppelter



Der neue Hessen-TATORT Die Ferien des Monsieur Murot | Bild: HR / Bettina Müller

Bewertung:    



"Kaum ist Felix Murot in den Ferien angekommen und lässt es sich mit einem Glas Wein im Garten des örtlichen Restaurants gut gehen, da knallt ihm die gereizte Bedienung eine Haxe auf den Tisch, die er nicht bestellt hat.

Sie verwechselt ihn mit Walter Boenfeld, ein verheirateter Gebrauchtwagenhändler, der am anderen Ende des Restaurantgartens sitzt und vergeblich auf sein Essen wartet. Murot macht sich auf die Suche nach dem eigentlichen Besitzer der Haxe und lernt so Walter kennen, der ihm wie ein Ei dem anderen gleicht. Beseelt von diesem kuriosen Aufeinandertreffen verbringen die beiden unterschiedlichen Herren den Abend miteinander, trinken zu viel und reden bei einem Saunagang über das Leben. Als Murot am nächsten Tag verkatert auf Walters Hollywoodschaukel – und dank einer trunkenen Tauschaktion in der Kleidung seines Doppelgängers – aufwacht, muss der Kommissar feststellen, dass Walter noch in der Nacht auf der Landstraße totgefahren wurde..."


(Quelle: daserste.de)

*

Anne Ratte-Polle (als Monika Boehnfeld) und Moritz Führmann (als ihr heimlicher Komplize Robert) fahren also in besagter Nacht [s. Plot oben] Ulrich Tukur (als Walter Boenfeld, der im Anzug von Kommissar Murot steckt) zu Brei, und das gleich zweimal, doppelt hält halt besser...

Die Täterin erschrickt sich einen Tag darauf, als ihr bis dahin tot geglaubter Gatte wieder auftaucht und lebendiger als eh und je hinter ihr steht - da quiekt sie kurz mal auf, denn damit hat sie nicht gerechnet; und sie denkt vielleicht: Wie das? ich hab' ihn doch mit Robert letzte Nacht zu Brei gefahren, wieso lebt er immer noch, dieser Betrüger??

Man muss dazu sagen, dass Monika, also die Täterin, psychisch ein bisschen problematisch ist, was daran liegt, dass sie wohl viel zu viele Psychopharmaka in sich hinein stopft, was wiederum an Carina Wiese (als ihrer zweitbesten Nachbarsfreundin Birgit) liegt, die wiederum als Ärztin praktiziert und ihr die viel zu vielen Psychopharmaka verschreibt, um sie letztendlich vollends abhängig von Psychopharmaka zu machen mit der fernen Absicht, dass sich dann die Abhängige hoffentlich bald selbst umbringt o.s.ä., denn die Birigt ist scharf auf den Walter, ja und eigentlich soll Monika, und nicht der Walter, weg etc. pp.

Natürlich wissen beide Frauen längst, dass nicht der echte Walter, sondern ein vermeintlicher statt seiner nunmehr aufgetaucht ist - aber macht ja nix - - der Monika gefällt der Neue gar nicht mal so schlecht, und also will sie mit ihm auswandern, und zwar nach Marrakesch...

*

Nur schade, dass sich Kommissar Murot - unter Beeinflussung Barbara Philipps (als seiner kriminologischen Kollegin Wächter) - seiner Pflicht als ausübender Kommissar wieder bewusst wird und nicht doch, wie das von Monika geplant gewesen war, mit ihr nach Marrakesch abseilt - - also, was mich [den TATORT-Gucker] anbelangt: Ich hätte mir das sicher anders überlegt und wäre mit ihr durchgebrannt.

Skurriler Krimi.




Kaum ist Felix Murot in den Ferien angekommen und lässt es sich mit einem Glas Wein im Garten des örtlichen Restaurants gut gehen, da knallt ihm die gereizte Bedienung eine Haxe auf den Tisch, die er nicht bestellt hat. Sie verwechselt ihn mit Walter Boenfeld, ein verheirateter Gebrauchtwagenhändler, der am anderen Ende des Restaurantgartens sitzt und vergeblich auf sein Essen wartet. | Bild: HR / Bettina Müller


Bobby King - 23. November 2020
ID 12615
TATORT | Die Ferien des Monsieur Murot
Buch und Regie: Grzegorz Muskala
Buchmiutautor: Ben Braeunlich
Kamera: Carol Burandt von Kameke
Musik: Bertram Denzel
Besetzung:
Felix Murot und Walter Boenfeld ... Ulrich Tukur
Magda Wächter ... Barbara Philipp
Monika Boenfeld ... Anne Ratte-Polle
Peter Lessing ... Thorsten Merten
Birgit Lessing ... Carina Wiese
Georg Heiss ... Michael Hanemann
Robert Blaske ... Moritz Führmann
ARD-Erstausstrahlung: 22. November 2020


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de