Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Jung und alt



In seinen Augen-TATORT aus Mainz | Bild: SWR / Daniel Dornhöfer

Bewertung:    



"Bibiana Dubinski, Best Ager, wohlhabend und entschlossen, das Leben so lange wie möglich zu genießen, stirbt an einem Insulinschock. Ihre enge Freundin Charlotte Mühlen, weniger wohlhabend, dafür neuerdings glücklich verliebt in den jungen Hannes Petzold, erbt Villa und Vermögen. Zwei Freundinnen im sogenannten besten Alter, eine reich, die andere Erbin, dazu ein 30 Jahre jüngerer Ex-Knasti, der die Erbin umgarnt - ist es Erfahrung, Instinkt oder Fehlschluss, dass bei Ellen Berlinger alle Alarmglocken läuten? Sie ist überzeugt, dass ein Verbrechen geschehen ist, und verdächtigt Hannes Petzold. Aber die Indizien sind wenig belastbar und Staatsanwältin Winterstein stellt den Fall ein. Hartnäckig erkämpft Martin Rascher ein knappes Zeitfenster für weitere Ermittlungen. Die Kommissare kämmen den gesamten Fall nochmal durch und setzten dabei Charlotte Mühlen mit dem Verdacht gegen ihren Liebhaber unter Druck."

(Quelle: daserste.de)

*

Ulrike Krumbiegel (als vermeintlich ermordete Millionärin Bibiana Dubinski) hielt sich also - kurze Zeit vor ihrem Rollentod - den wahnsinnig gut aussehenden Klaus Steinbacher (als wegen mehrfachem "Witwenbetrugs" im Knast gesessen habenden Hannes Petzold) als Sexsklaven, was wiederum der junge Linus Moog (als Petzolds drogenabhängiger und deswegen auch total verhaltensgestörter Sohn Enrico) per Zufall mitbekam und ihr, also der Sexsklavenhalterin, den Insulintod bescherte - aus Rache für die Demütigung, die der Sohnesvater durch die sexsüchtige Diabetikerin hochbrutal erlitt.

Enrico tat dann auch noch gleich Charlotte (Michaela May), die mütterliche Freundin seines Vaters, die zugleich die Freundin und Alleinerbin der Millionärin war, zusammenschlagen, weil er felsenfest der Meinung war, dass ja auch sie - wie diese Bibiana - seinen Vater nur missbrauchen würde und er daher keine Zeit für ihn mehr hätte und obwohl der eigentlich behauptete, den Sohn weit mehr zu lieben als die beiden alten sexsüchtigen Witwen.

Als sie nun, Vater & Sohn, den Bibiana-Safe entleeren wollten, war der allerdings schon vorher (von Enrico, als er nämlich Bibiane um die Ecke brachte) ausgeräumt worden - - und Heike Makkatsch & Sebastian Blomberg, unser Mainzer Lieblingskmommissarsduo, erwischte den seither so permanent unter Verdacht stehenden Klaus, während der junge Linus türmen konnte; ja und Linus tat letztendlich noch die Tochter von der Staatsanwältin (Abak Safaei-Rad) entführen, um halt Klaus, den wegen Mordverdacht Verhafteten, endgültig frei zu pressen.

Heike tat sich immerhin beim Klaus für ihre sinnlose, voreingenommene Verdächtigung entschuldigen - aber zu spät; der Klaus verlor in diesem Augenblick den eignen Filmsohn, der dann wieder in ein Heim für Schwersterziehbare gelangen würde, wohl für immer und auf ewig.

Und so turbulierte dieser TATORT aufs Extremste, und es machte Freude, seiner kurzweiligen Handlung zugeseh'n und zugehört zu haben.

Toller Krimi!!




Bibana Dubinski (Ulrike Krumbiegel) bemerkte – durchaus überrascht – dass der attraktive Hannes (Klaus Steinbacher) bei ihrer Freundin schon ganz wie zuhause war. | Bild: SWR / Peter Porst

Bobby King - 27. Juni 2022
ID 13691
TATORT | In seinen Augen
Regie: Tim Trageser
Buch: Thomas Kirchner
Kamera: Eckard Jansen
Musik: Andreas Weidinger
Besetzung:
Ellen Berlinger ... Heike Makatsch
Martin Rascher ... Sebastian Blomberg
Charlotte Mühlen ... Michaela May
Hannes Petzold ... Klaus Steinbacher
Bibiana Dubinski ... Ulrike Krumbiegel
Jasmin Winterstein ... Abak Safaei-Rad
Maja Ginori ... Jule Böwe
Enrico Thiele ... Linus Moog
ARD-Erstausstrahlung am 26. Juni 2022


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de