Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Mafia-

Tatort

zum 50.



In der Familie: Doppel-TATORT | Bild: WDR / Frank Dicks

Bewertung:    



Zum 50jährigen TATORT-Jubiläum gab und gibts jetzt eine zweiteilige Folge, die im Dortmunder und Münchner Mafia-Milieu spielt, weswegen auch beide Ermittler-Teams In der Familie (so der Titel dieses Jubiläumsfilms) offen und undercover unterwegs waren und sind.:


"Für Luca Modica ist die Familie sein Ein und Alles. Mit seiner Ehefrau Juliane führt er eine kleine Pizzeria in Dortmund. Das Restaurant läuft nicht gut, aber regelmäßig kommen Lieferungen, die vor Ort umgeladen werden: Kokain, im Auftrag der ’Ndrangheta.

Ihre 17-jährige Tochter Sofia weiß nicht, woher das Geld stammt, von dem die Familie lebt. Mit einer Lieferung taucht plötzlich Pippo Mauro auf. Er hat in München einen Mord begangen. Luca muss ihm Unterschlupf bieten, die 'Ndrangheta verlangt es."
(Quelle: daserste.de/tatort)



Antje Traue (als Lucas Frau Juliane) meinte anfangs, wenn sie mit der Polizei kooperierte, dass sie Beniamino Brogi (als Luca) und Emma Preisendanz (als Töchterchen Sofia) aus dem Mafia-Sumpf befreien könnte und sie mit den beiden anderswo, wo es sich halt dann ohne Mafia besser leben lassen würde, nochmal neu anfänge - doch da machte sie die Rechnung ohne den Wirt, denn Emiliano De Martino (als Mafia-Kleingangster Pippo) war im Auftrag seiner Mafia-Großfamilie auch mit einem Mal vor Ort, um familiäre Regeln aus Kalabrien durchzusetzen; und weil dieser Polizei-Coup letzten Endes aufgeflogen war, bestimmte er, im Auftrag eines anonymen Paten aus San Luca, dass der Restaurantbetreiber die Verräterin ausschalten sollte, und so kam es wie es kam: Luca erwürgte Juliane.



Pippo Mauro (Emiliano de Martino, li.) will auch in Dortmund Geschäfte machen - und trifft sich mit Tarim Abakay (Adrian Can, re.), der in der Dortmunder Unterwelt gut vernetzt ist. Er bringt ihn auf neue Geschäftsideen... | Bild: WDR / Frank Dicks


Mitschuld an diesem Schlamassel hatte freilich auch Jörg Hartmann (als Ermittler Faber), der so gut wie alles falsch gemacht hatte, was irgendwie nur falsch zu machen ging.

Schnitt zu Teil 2:



"Sofia Modica leidet darunter, dass ihre Mutter die Familie in Dortmund an die Polizei verraten hat. Sie ist mit ihrem Vater Luca und Pippo in München untergetaucht. Die Hoffnung, dass sie schnell nach Kalabrien weiterreisen dürfen, ist für Sofia ein schmaler Trost.

Dabei sind sie abhängig vom italienischen Unternehmer Domenico Palladio, einem hochrangigen Mitglied der 'Ndrangheta, der Pippo und Luca für seine Zwecke einsetzt, in München das Drogengeld in der Bauwirtschaft weißzuwaschen..."
(Quelle: daserste.de/tatort)



Jetzt sind es also Miroslav Nemec (als Ermittler Batic) und Udo Wachtveitl (als Ermittler Leitmayr), die den Mafia-Leuten in der bayerischen Hauptstadt auf der Spur sind.

Und Paolo Sassanelli (als der für München zuständige Pate) und Barbara Romaner (als dessen Patengattin) kommen mit ins Spiel; auch Valentin Mirow (als Jura und Ethik studierender Patensohn) schlägt zwischendurch mit auf. Und Klein Sofia sucht und sucht und sucht... nach ihrer Mama, von der sie immer noch nicht weiß, dass sie längst tot ist, weil ihr mafiahöriger Luschenvater sie in Dortmund tötete.




Sofia Modica (Emma Preisendanz) versucht herauszufinden, was in Dortmund passiert ist. Sie leidet sehr darunter, dass ihre Mutter die Familie in Dortmund an die Polizei verraten hat. | Bild: BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH / Hagen Keller


Die Mafia hatte sich in München jedenfalls aufs Hochkomplexeste organisiert - sogar bis ins Bauderzernat war sie nun vorgedrungen, wo sie für einen sie bezahlenden skrupellosen Bauunternehmer Bauaufträge besorgte und erpresste; Stichwort Korruption.

Aber jener Regionen-Pate wird dann doch gestellt und seiner hoffentlich gerechten Strafe zugeführt.

*

Das Drehbuch für die beiden Filme schrieb Bernd Lange; die Regie teilten sich Dominik Graf (im 1. Teil) und Pila Strietmann (im 2. Teil).

Spannend.


Bobby King - 30. November 2020
ID 12631
TATORT | In der Familie (1/2)
Regie: Dominik Graf / Pia Strietmann
Buch: Bernd Lange
Kamera: Hendrik A. Kley / Florian Emmerich
Musik: Florian van Volxem und Sven Rossenbach / Martina Eisenreich
Besetzung:
Peter Faber ... Jörg Hartmann
Martina Bönisch ... Anna Schudt
Nora Dalay ... Aylin Tezel
Jan Pawlak ... Rick Okon
Ivo Batic ... Miroslav Nemec
Franz Leitmayr ... Udo Wachtveitl
Giuseppe Mauro "Pippo" ... Emiliano De Martino
Luca Modica ... Beniamino Brogi
Sofia Modica ... Emma Preisendanz
Juliane Modica ... Antje Traue
Domenico Palladio ... Paolo Sassanelli
Claudia Palladio ... Barbara Romaner
Marc Palladio ... Valentin Mirow
ARD-Erstausstrahlungen: 29.11. / 06.12.2020


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de