Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Auf nach Guatemala!



Ein Freund, ein guter Freund-TATORT aus Münster | Bild: WDR / Martin Valentin Menke

Bewertung:    



"Prof. Boerne hält eine launige Abschiedsrede auf seinen alten Freund Friedhelm Fabian und dessen Frau Veronika. Neben der Münsteraner Prominenz lauschen auch Kommissar Thiel, Assistentin Silke Haller und Staatsanwältin Wilhelmine Klemm den schwungvollen Ausführungen. Doch das Verbrechen schläft nicht und am anderen Ende der Stadt bedroht ein unzufriedener Mandant seinen Anwalt Nikolas Weber. Als Kommissar Thiel am nächsten Morgen zu dessen heruntergekommener Kanzlei gerufen wird, erkennt er in dem Toten sofort den Haus- und Hofanwalt von Nino Agostini. Dem gefährlichen Mafiaboss traut Thiel den kaltblütigen Mord durchaus zu. Auch würde Thiel Agostini nur zu gerne überführen und für immer hinter Gitter bringen. Doch auch der ehemalige Kompagnon des Toten, Erik Nowak, macht sich verdächtig. Er verbrachte die letzten Wochen in einer psychiatrischen Klinik und ist just zu Besuch auf dem Münsteraner Bauernhof seines Vaters..."

(Quelle: daserste.de)


*

Es ging diesmal um Rechtsanwälte, die ihren Hals nicht voll genug kriegten, und der eine und auch schlimmste von den obig anbenannten drein war halt Jan Georg Schütte (als RA Friedhelm Fabian). Der wird zwar - um uns TATORT-Gucker auf das falsche Gleis zu führen - ab dem ersten Filmdrittel von Unbekannt entführt, doch die Entführer warn nicht etwa Mafiosi, die von ihm angeblich Kryptowährungen erpressen wollten, sondern die Geliebte Hadi Khanjanpours (als zu Filmbeginn ermordeter RA Nikolas Weber) und Uwe Rohde (als der Vater vom drogensüchtigen und mittlerweile arbeitsunfähigen RA Erik Nowak, dem Kompagnon des Ermordeten); die beiden wussten nämlich von den Kryptowährungen, welche sich auf der Festplatte, die der Entführte wiederum zu seiner Auslösung seinen Entführern übergeben sollte, abrufbar befanden, und das wäre letzlich eine unvorstellbar hohe Summe gewesen usw. usf.

Wie durch ein Wunder kam dann der Entführte frei und fuhr wieder nachhause zu Proschat Madani (als RA-Gattin Vroni Fabian); und urplötzlich kam heraus, dass selbige es höchstpersönlich war, die diesen Mord, um den es in dem TATORT Ein Freund, ein guter Freund gegangen war, verübte.

Aber als das Gangsterpaar mit einem geleasten Kleinflugzeug nach Guatemala abheben wollten, wurde es noch rechtzeitig von Axel Prahl sowie Jan Josef Liefers (als heimlicher Anbeter der Mordsgattin von "siehe oben") am Münsteraner Flughafen gestellt.

*

Eigentlich uninteressant das alles, und auch ziemlich abgehoben hinsichtlich der abgehob'nen Klientel.




Friedhelm und Veronika Fabian (Jan Georg Schütte (m.) und Proschat Madani (r.) am Flughafen. | © WDR/Thomas Kost

Bobby King - 13. November 2022
ID 13908
TATORT | Ein Freund, ein guter Freund
Regie: Janis Rebecca Rattenni
Buch: Benjamin Hessler
Kamera: Victor Voß
Musik: Michael Klubertanz
Besetzung:
Frank Thiel ... Axel Prahl
Karl-Friedrich Boerne ... Jan Josef Liefers
Mirko Schrader ... Björn Meyer
Silke Haller "Alberich" ... ChrisTine Urspruch
Wilhelmine Klemm ... Mechthild Großmann
Herbert Thiel ... Claus D. Clausnitzer
Friedhelm Fabian ... Jan Georg Schütte
Veronika Fabian ... Proschat Madani
Erik Nowak ... Hendrik Heutmann
Jochen Nowak ... Uwe Rohde
Nikolas Weber ... Hadi Khanjanpour
Jana Kimmich ... Katja Danowski
Nino Aqostini ... Claudio Caiolo
ARD-Erstausstrahlung am 13. November 2022


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de