Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Was ist

mit Thiel?



Des Teufels langer Atem-TATORT aus Münster | Bild: WDR/Molina Film / Thomas Kost

Bewertung:    



"Völliger Blackout: Kommissar Thiel kann sich nach dem Aufwachen nicht erklären, wie er in diesem Hotelzimmer gelandet ist. Und was machen Prof. Boerne und der große Plüsch-Koala da an seiner Bettkante? Doch es kommt noch schlimmer: Ganz in der Nähe wurde eine Leiche im Wald gefunden. Es handelt sich um Thiels Ex-Chef aus seiner Zeit bei der Hamburger Mordkommission, den er seit Jahren nicht gesehen hat. Oder doch? Prof. Boerne ist fasziniert von Thiels Amnesie und begleitet ihn bei der Spurensuche."

(Quelle: daserste.de)

*

Eine ganz besonders heimtückische Droge, die sich Des Teufels langer Atem nennt und die, angeblich, auch die CIA benutzt, um aus von ihr Beschuldigten willfährige Geständnisse herauszulocken, spielt im neuen Münster-TATORT (Drehbuch: Thorsten Wettcke) insgeheim die eigentliche Hauptrolle. Sie ist dem Axel Prahl (als Oberkommissar Frank Thiel) in das Gesicht gepustet worden, und nachdem er sie dann eingeatmet hat, kann er sich seither fast an nichts erinnern, was ihn in die ziemlich aussichtslos scheinende Lage versetzt der Mörder des vor kurzem im Wald gefundenen Toten gewesen zu sein; und alle, aber wirklich alle Indizien sprechen eindeutig dafür, dass er - aber warum, verdammt nochmal?! - der Mörder jenes Toten ist.

Kim Riedle (als Frau Dr. Kühn) spielt die zweitwichtigste Hauptrolle: Sie war halt die Tochter des Ermordeten; und außerdem verlor sie zusätzlich noch ihre Mutter sowie ihren ersten Mann, ja und dann knallt sie - kurz vor Filmschluss - ihren derzeitigen Gatten übern Haufen, und die ganze Insgesamtgeschichte, wie es dazu kommen konnte, wird (Regie: Francis Meletzky) nach und nach und häppchenweise aufgeklärt...

Ja und gottlob hat Claus D. Clausnitzer (als Vater Thiel), entgegen Kims Behauptung, also "seiner" Hausärztin, keinen Gehirntumor, was einer wahren Osterbotschaft gleichkommt und weswegen er dann in den nächsten TATORTen aus Münster höchstwahrscheinlich wieder mitspielt.

*

Und wir TATORT-Fans sind diesmal ganz besonders aufgefordert, kräftig mitzutüfteln, wer denn wohl der Täter war und auch warum - - das wird natürlich jetzt noch nicht verraten.




Thiel (Axel Prahl) ist am Tiefpunkt. | Bild: WDR/Molina Film / Thomas Kost


Bobby King - 16. Januar 2022
ID 13403
TATORT | Des Teufels langer Atem
Regie: Francis Meletzky
Buch: Thorsten Wettcke
Kamera: Bella Halben
Musik: Andreas Weidinger
Besetzung:
Frank Thiel ... Axel Prahl
Prof. Karl-Friedrich Boerne ... Jan Josef Liefers
Silke Haller ... ChrisTine Urspruch
Schrader ... Björn Meyer
Wilhelmine Klemm ... Mechthild Großmann
Vater Thiel ... Claus D. Clausnitzer
Dr. Kühn ... Kim Riedle
Annika Kröger ... Banafshe Hourmazdi
Vivian Peters ... Judith Goldberg
Therapeutin Hannah ... Kerstin Thielemann
Barmann ... Björn Jung
Taxi / Tankstellenwärter ... Jonas Baeck
Tim ... Thomas Kitsche
Lise ... Daniela Galbo
Herr Sander ... Franz-Jürgen Zigelski
Hartnack Artus ... Maria Matthiessen
ARD-Erstausstrahlung am 16.. Januar 2022


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de