Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

TATORT

Der Scharf-

richter



Das Leben nach dem Tod-TATORT aus Berlin | Bild: rbb / Marcus Glahn

Bewertung:    



"Als Kriminalhauptkommissar Robert Karow nach Hause kommt, steht vor seinem Haus ein Leichenwagen. Karows Nachbar ist tot. Der Kommissar hat wochenlang neben einer Leiche gelebt und nichts bemerkt. Karow ist erschüttert, während es die Vermieterin Petra Olschewski auffällig eilig hat, den Ort reinigen zu lassen..."

(Vollständiger Filmplot auf https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/das-leben-nach-dem-tod-100.html)

*

Im 30. Jahr des friedlichen Mauerfalls erfährt der TATORT-Gucker gestern Abend (1 Tag nach dem großen Jubiläum) eine neuerliche Reduzierung der sang- und klanglos untergegangenen DDR als mörderischen Unrechtsstaat, denn:

Otto Melies (ExDDR-Starschauspieler) spielt den fiktiven Gerd Böhnke, seines Zeichens Ex-Richter der DDR-Justiz, der damals für die Unterzeichnung staatsrechtlicher Todesurteile verantwortlich gewesen war; dezent und vorsichtig wird freilich - in dem Drehbuch Sarah Schniers - darauf verwiesen, dass es, seit die DDR ein völkerrechtlich anerkanntes Uno-Mitglied werden wollte und schlussendlich wurde, alle richterlich verhängten Todesurteile nicht/nicht mehr zur Vollstreckung kamen - was Ex-Richter Böhnke, der diesen "Betrug" an seiner Rechtssprechung erst viel, viel später mitkriegte also erfuhr, nicht eher ruhen ließ bis er (einen von seinen alten Fällen nach der sog. Wende nochmals "aufrollend") zum Selbstjustizverfahren überging, indem er Britta Hammelstein & Christian Kuchenbuch als fiktives Psycho-Pärchen Liz & Hajo zur verurteilenden Hinrichtung also Ermordung des von ihm Bestimmten anstiftete; nebenbei gab es natürlich (Jahre und Jahrzehnte war es her) so eine Art Beziehungstat-und-Tatbeziehungsknäuel zwischen Mörder und Ermordetem. Sehr, sehr, sehr kompliziert gestrickt das Alles.

Meret Becker und Mark Waschke wateten dann mindestens die Hälfte dieses Films im madenübersäten und von Hunderten von Todesfliegen regelrecht umschwirrten Hinrichtungs- und Leichenfundort hin und her; das war dann schon, allein vom optischen Aspekt her, ziemlich ekelhaft.




Karow kommt in Kontakt zu Gerd Böhnke (Otto Melies), der Richter a. D. war Opfer eines Einbruchs. Hat Karows toter Nachbar ein ähnliches Schicksal erlitten? | Bild: rbb / Marcus Glahn

Bobby King - 11. November 2019
ID 11807
TATORT | Das Leben nach dem Tod
Regie: Florian Baxmeyer
Buch: Sarah Schnier
Kamera: Eva Katharina Bühler
Musik: Boris Bojadzhiev
Besetzung:
Nina Rubin ... Meret Becker
Robert Karow ... Mark Waschke
Gerd Böhnke ... Otto Mellies
Liz Holzkamp ... Britta Hammelstein
Hajo Holzkamp ... Christian Kuchenbuch
Anna Feil ... Carolyn Grenzkow
Staatsanwältin Jennifer Wieland ... Lisa Hrdina
Petra Olschweski ... Karin Neuhäuser
Knut Jansen ... Daniel Krauss
ARD-Erstausstrahlung war 10. November 2019.


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de