Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

POLIZEIRUF 110

Besitz-

ansprüche



Kriminalhauptkommissar Adam Raczek erfährt aus Swiecko, in welchem Cottbusser Hotel eine der Hauptverdächtigen im Fall wohnt. | Bild: rbb / Maor Waisburd

Bewertung:    



"Kriminalhauptkommissar Adam Raczek wird nach Slubice gerufen, wo bei der Entsorgung von Bauschutt die Leiche der Bauingenieurin Daniela Nowak gefunden wurde. Die Ermittlungen führen ihn zu einer Baustelle nach Cottbus. Das Opfer arbeitete dort für Karl Winkler, der im Rahmen eines großen Bauprojekts einen ganzen Häuserblock saniert. Unklar ist zunächst, wo und warum die Frau zu Tode gekommen ist. Fest steht, die Wohnung der jungen Frau in Frankfurt (Oder) wurde kurz vor ihrem Tod durchsucht.

Eine erste Spur führt zu einem Mietwagen, der im Tatzeitraum vor der Wohnung des Opfers von Nachbarn gesehen wurde. Zvi Spielmann und seine Tochter Maja Spielmann aus Israel geben zu, mit dem Opfer verabredet gewesen zu sein, behaupten aber, Daniela Nowak nicht angetroffen zu haben. Sie war angeblich im Besitz von wichtigen Dokumenten im Zusammenhang mit einem Restitutionsanspruch, den Zvi Spielmann geltend macht. Die Besitzverhältnisse des Hauses, dass Zvis Vater gebaut hatte, sind fast 80 Jahre nach Kriegsende nicht geklärt. Auch Elisabeth Behrend, die in dem Haus aufgewachsen ist und ihr Sohn Jakob hatten Kontakt zu Daniela Nowak und bestehen darauf, dass sie die rechtmäßigen Besitzer sind. Weitere Dokumente, die während der Ermittlungen auftauchen und im Besitz von Daniela Nowak waren, scheinen das zu belegen. Hat das Opfer beide Parteien gegeneinander ausgespielt?"


(Quelle: daserste.de)

*

Der TATORT von Mike Bäuml (Buch) und Dror Zahavi (Regie) behandelt eine Holocaust-Geschichte:

Dov Glickman & Orit Nahmias (als Vater und Tochter Zvi & Maya Spielmann) gehen bei ihrem Prozess, wo es um ihren vermeintlichen Besitzanspruch auf ein von Spielmanns Vater gebautes Mietshaus in Cottbus geht, zunächst erst einmal leer aus - angeblich hätte es eine von den Nazis ausgestellte Schenkungsurkunde gegeben; das Ganze hing auch mit einer Denunziation zusammen, in deren Folge alle Familienangehörige der Spielmanns - außer dem kleinen Zvi (der damals auf den Namen Hermann hörte und bis Kriegsende versteckt war) - deportiert und ermordet wurden.

Plötzlich kommt heraus, dass Monika Lennartz (als Elisabeth Behrendt), die noch immer in dem mittlerweile zum Verkauf stehenden Mietshaus, wo sie in den 1930ern geboren wurde, lebt, die Denunzierende damals gewesen wäre; doch da war sie halt noch Kind und in genau demselben Alter wie der kleine Hermann.

Und dann gibt es noch Sven-Eric Bechtolf (als der an besagtes Haus heran wollende Immobilienhai Karl Winkler) sowie Julius Feldmeier (als Winklers Mann fürs Grobe); und der Letztgenannte, der die für die "Hausabwicklung" sprich den endgültigen Hauserwerb belastenden Papiere von der von ihm eigentlich mehr unbeabsichtigt Getöteten [s. Plot] ergaunern sollte, ist dann der, nach dem Lucas Gregorowicz (als unser Lieblingsfahnder im deutsch-polnischen Kommissariat) gesucht hat...

*

Gut gespielt und emotional gemacht.




Im Zusammenhang mit der Klärung der Eigentumsverhältnisse eines Mietshauses behaupten zwei Parteien, die Deutsche, Elisabeth Behrend (Monika Lennartz vorne) und ihr Sohn Jakob Behrend (Heiko Raulin, vorne) sowie der aus Israel angereiste Zvi Spielmann (Dov Glickmann, hinten, 3. v.) und seine Tochter Maya Spielmann (Orit Nahmias, hinten, 1. v.), Anspruch auf ein Mietshaus in Cottbus zu haben; ein Verfahren, dass Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz, hinten 2. V.) und seine Kollegin aus Cottbus Alexandra Luschke (Gisa Flake, hinten, 4. V.) interessiert verfolgen. | Bild: rbb / Maor Waisburd

Bobby King - 4. Dezember 2021
ID 13342
POLIZEIRUF 110 | Hermann
Regie: Dror Zahavi
Buch: Mike Bäuml
Kamera: Gero Steffen
Musik: Jörg Lemberg
Besetzung:
Adam Raczek ... Lucas Gregorowicz
Alexandra Luschke ... Gisa Flake
Elisabeth Behrend ... Monika Lennartz
Karl Winkler ... Sven-Eric Bechtolf
Jakob Behrend ... Heiko Raulin
Markus Oelßner ... Bernd Hölscher
Karola Nowak ... Gabriele Völsch
Wiktor Krol ... Klaudiusz Kaufmann
Wolfgang Neumann ... Fritz Roth
Maya Spielmann ... Orit Nahmias
Zvi Spielmann ... Dov Glickman
ARD-Erstausstrahlung: 5. Dezember 2021


Weitere Infos zum POLIZEIRUF 110


Post an Bobby King

TATORT | POLIZEIRUF 110



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de