Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Fernsehfilm

"Ich tanze

für mich."


MEIN ALTWEIBERSOMMER mit Iris Berben


Mein Altweibersommer mit Iris Berben | Bild: ARD Degeto/Conny Klein

Bewertung:    



Heute (12. August 2020) wird Iris Berben siebzig.

Gibt's denn so was?!

Nicht nur dass sie nicht wie siebzig sondern (sag' ich mal) wie Ende vierzig aussieht, strahlt ihr ganzes Wesen außerdem die Zuversicht und Lebensfreude einer ziemlich Junggeblieb'nen aus - aber das sind dann halt so sehbare Äußerlichkeiten; ja und was man sieht, denkt man, dass es wohl auch so ist. Die hohe Kunst des Schauspielerns und die mit ihr einher gehende "Macht der Bilder" hatte schon so manch' Betrachtenden verirrt, verleitet und verführt, und meistens denkt man sich dann also seinen Teil...

*

Die Drehbuchschreiberin Beate Langmaack hatte ihr jetzt - quasi zum Geburtstag - eine schöne Filmstory ins Poesiealbum gelegt, und Kameramann Clemens Baumeister stellte sie ziemlich echt also glaubwürdig aussehend in ein passables Licht; als Regisseur des Streifens Mein Altweibersommer tat sich Dustin Loose zweckdienlich bewähren.



"Ebba Bornkamp, eine Frau in den Lebensjahren, die man wohlwollend die besten nennt, erlebt einen verstörend realistischen Traum, genauer gesagt, einen Albtraum: Sie bringt ein Bärenjunges zur Welt!

Wenige Tage später reist sie mit ihrem Mann Markus zu Freunden an die Ostsee. Als Ebba bei einem Spaziergang am Strand zufällig auf einen kleinen Wanderzirkus trifft, holt der Traum die erfolgreiche Geschäftsfrau ein – anders, aber nicht minder ungewöhnlich. Der charmante Zirkusdirektor Arne überredet Ebba, in ein lebensechtes Bärenkostüm zu schlüpfen und in der Manege zu tanzen. Ebba fühlt sich faszinierend anders – als Bärin.

Sie hängt an ihrem Mann, ihrer Tochter, ihrem Unternehmen, das sie gerade mit Markus gegründet hat. Trotzdem: Ohne einen echten Grund nennen zu können, bricht sie aus ihrem schönen bequemen Leben aus und macht sich mit Arne auf eine Reise ins Ungewisse, wohl wissend, was sie aufs Spiel setzt."


(Quelle: DasErste.de)


* *

Wie das Leben manchmal bei so "geordneten" Paaren spielt:

Nach 32 Jahren Ehe gründeten der Rainer Bock (als Ebbas Gatte) und die Iris (als die Markus-Gattin) ein Lebensmitteltechniker-Startup zur Vertreibung von Sondennahrung für Komakranke, womit sie in einer Spezialklinik hausierten und von dort - was für ein wirtschaftliches Glück! - mit einem Dauerauftrag für ihr nischiges Produkt versorgt wurden und werden; für die Zukunft wären/ sind sie also soweit abgesichert, ja und Maja Lehrer (als Ebbas & Markus' Tochter) könnte jetzt studieren was und wo sie wollte...

Plötzlich aber [s. Plot] kommt so ein Wanderer des Weges - - und die Iris tut sich prompt in Peter Mygind (als Ex-Statiker und Ein-Mann-Zirkus-Aussteiger Arne aus Dänemark) verlieben und verbringt mit ihm eine für sie & ihn hochaufregende Zeit; es gibt auch eine schöne Sexszene zwischen den beiden, und man freut sich als den Liebesakt Betrachtender, dass es für beide diese körperliche Liebe gibt und hofft (im Stillen), dass das auch beim eig'nen Älterweden plötzlich wieder dann so werden würde wie es früher einmal war; doch niemand weiß.

Wir fühlen freilich auch dann mit dem Rainer mit, der die Affäre von der Iris schnell erkennt und umgehend begreift und also traurig guckt - wer wollte schon in so einer "vernachlässigten" Rolle stecken?

Und zum Ende hin - nach einer abenteuerlichen Iris-Odyssee durch Nordpolen - fährt sie Vanessa Boritzka (als deutschsprechende Tochter eines Polen, welcher Ebba früh am Morgen an der Ostseeküste, kurz nachdem sie ihren Wochenliebsten Arne sozusagen abgebrochen hatte, auffand) mit dem töchterlichen VW Polo in das Iris-Heimatland zurück und klärt sie jugendweisheitlich über den eigentlichen Sinn des Lebens auf: "Die Welt geht sowieso unter, bis dahin sollte man es etwas gut haben."

Wie wahr.




Mein Altweibersommer mit Peter Mygind und Iris Berben | Bild: ARD Degeto/Conny Klein


Andre Sokolowski - 12. August 2020
ID 12392
Mein Altweibersommer
Regie: Dustin Loose
Buch: Beate Langmaack
Kamera: Clemens Baumeister
Musik: Dürbeck & Dohmen
Besetzung:
Ebba ... Iris Berben
Arne ... Peter Mygind
Markus ... Rainer Bock
Gesine ... Leslie Malton
Jan ... Martin Brambach
Clara ... Maja Lehrer
Karol ... Dymitr Holówko
Pächter ... Ireneusz Koziol
Marta ... Vanessa Boritzka
u.a.
Erstausstrahlung im Ersten: 12. August 2020.


Weitere Infos siehe auch: https://www.irisberben.de/


http://www.andre-sokolowski.de

Fernsehfilme

Neues deutsches Kino



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de