Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Liederabend

Liederabend szenisch

ZAUBERLAND (LE PAYS ENCHANTÉ) durch Katie Mitchell im Théâtre des Bouffes du Nord, Paris
Bewertung:    



Wüsste man nicht, dass Katie Mitchell zurzeit unaufhaltsam unterwegs ist wie Rossinis Barbier von Sevilla, könnte man glauben, Christoph Marthaler habe unter Pseudonym, allerdings ohne den gewohnten grotesken Humor, den Abend inszeniert, der unter dem Titel Zauberland (Le pays enchanté) am Pariser Théâtre des Bouffes du Nord, der langjährigen Spielstätte von Peter Brook, Premiere hatte. Es handelt sich um Robert Schumanns Dichterliebe zu den deutsch gesungenen Texten aus Heinrich Heines Buch der Lieder, ergänzt mit Musik des belgischen Komponisten Bernard Foccroulle, die der Zweiten Wiener Schule näher steht als Schumann, und englisch gesungenen düsteren Texten  von Katie Mitchells Dauerpartner Martin Crimp. Das geht gut zusammen. Eigentlich nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, wie einflussreich das Liedschaffen von Schubert und Schumann bis ins 20. Jahrhundert hinein geblieben ist.

Im Zentrum der unaufwendigen Koproduktion mehrere Partner steht die fabelhafte amerikanische Sopranistin Julia Bullock, am Flügel sitzt der nicht weniger begabte Cédric Tiberghien. Der Liedvortrag wird begleitet von minimalistischen Aktionen dreier Herren und einer Dame [Namen s.u.], die Motive der Texte in loser Form aufnehmen. Sie kleiden die Sängerin vor einem schwarzen Hintergrund und unter schlichten Hängelampen an und um, schieben ein Bett oder Tische auf die Spielfläche, bringen Vögel. Ein wenig erinnern die Tableaus an surrealistische Bilder aus René Clairs frühen avantgardistischen Filmen. All das hätte auch Christoph Marthaler einfallen können. Dann aber wiederholt sich ein Arrangement, das typisch für Katie Mitchells Illusionismus ist: Die Sängerin sitzt an der Andeutung eines Zugfensters. Von außerhalb leuchtet ein Handscheinwerfer herein, dessen Lichtstrahl mit zwei seitlich bewegten Kartons unterbrochen wird. Es ergibt sich der Eindruck eines fahrenden Zuges. Ein Schaffner tritt hinzu und kontrolliert die Fahrkarte. Alles klar?



Anschließend an die Aufführungsserie in Paris geht Zauberland auf Reisen, unter anderem, im August, zum Kunstfest in Weimar.
Thomas Rothschild – 6. April 2019
ID 11332
ZAUBERLAND (Théâtre des Bouffes du Nord, 05.04.2019)
Musik von Robert Schumann und Bernard Foccroulle
Texte von Heinrich Heine und Martin Crimp
Regie: Katie Mitchell
Ausstattung: Chloe Lamford
Licht: James Farncombe
Mit: Julia Bullock (Sopran) und Cédric Tiberghien (Klavier) sowie Ben Clifford, Natasha Kafka, David Rawlins und Raphael Zari
Eine Produktion von C.I.C.T. – Théâtre des Bouffes du Nord in Kooperation mit La Monnaie/De Munt, Bruxelles; Opéra de Rouen Normandie; Opéra de Lille; Lincoln Center, New York; Le Cercle des Partenaires des Bouffes du Nord


Weitere Infos siehe auch: http://www.bouffesdunord.com


Post an Dr. Thomas Rothschild

Konzertkritiken

THEATER-THEMEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:






MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BALLETT | PERFORMANCE | TANZ

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

LEUTE MIT MUSIK

MUSIKFEST BERLIN

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de