Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rosinenpicken (406)

Das schlaue Füchslein

an der Oper Köln


Foto (C) Matthias Jung

Bewertung:    



Wer etwa meint, Das schlaue Füchslein Leoš Janáček's sei eine Kinderoper, könnte sich mitunter arg getäuscht sehen; spätestens wenn es eins zu eins in ihr dann "menschelt" resp. seine handelnden Personen (nicht die mitspielenden Tiere, wohl gemerkt) ihrem v.a. maskulinen Sextrieb und der insgesamten Frauenfeindlichkeit das Wort reden und schließlich gar auf Terynka, der von den Männern angegierten und zigeunerierten Tier-Frau lustvoll abheben, könnten womöglich Eltern oder Großeltern mit ihren Kindern oder Enkelkindern irgendwie das Weite suchen wollen, um nicht in Erklärungsnöte zu geraten... Nein, für unsre lieben Kleinen ist die Sache eigentlich dann nichts!

Nun hat die Oper Köln das Stück auf ihren Vorweihnachtsspielplan gesetzt - vertrauend auf die schöne Inszenierung aus dem Jahr 2005 (in der Regie von Torsten Fischer). Ja und insbesondere die wunderschönen Tierkostüme Darko Petrovic's lassen dann schon den allgemeinen Fokus auf sie selbst statt auf den Untertitel-Prompter richten.

Mit dem Gürzenich-Orchester als dem Hauptservierer der fürs Schlaue Füchslein unverwechselbaren Klangfolie waren dann schon die idealen Musiker am Werk. Gerade deshalb hätte man sich sehr gewünscht, dass Arne Willimczik noch mehr die kammermusikalischen Finessen ausgekostet hätte; weil das etwas fehlte, muss sein Dirigat im Nachhinein als nicht so inspiriert bezeichnet sein.

Ivana Rusko war als Füchslein Schlaukopf, und Matthias Hoffmann als Wilderer Háraschta erlebbar - - und die Beiden fielen, nicht nur stimmlich, mehr als positiv aus dem gesamten Rahmen.

Traumhafte Musik.




Das schlaue Füchslein an der Oper Köln | Foto (C) Matthias Jung

Andre Sokolowski - 23. November 2016
ID 9700
DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN (Staatenhaus, 20.11.2016)
Musikalische Leitung: Arne Willimczik
Inszenierung: Torsten Fischer
Bühne: Herbert Schäfer
Kostüme: Ute Lindenberg
Tierkostüme: Darko Petrovic
Licht: Nicol Hungsberg
Choreografische Mitarbeit: Otto Pichler
Chorleitung: Andrew Ollivant
Besetzung:
Der Förster ... Scott Hendricks
Die Frau Försterin / Eule ... Judith Thielsen
Der Schulmeister / Mücke ... Alexander Fedin
Der Pfarrer / Dachs ... Tijl Faveyts
Harasta ... Mathias Hoffmann
Der Gastwirt Pasek / Dackel ... Ralf Rachbauer
Die Gastwirtin / Spoecht ... Sara Jo Benoot
Füchslein Schlaukopf ... Ivana Rusko
Fuchs ... Rebecca Jo Loeb
Hahn ... María Isabel Segarra
Schopfhenne / Eichelhäher ... Maria Kublashvili
Terynka ... Taly Journo
Chor der Oper Köln
Mädchen und Knaben des Kölner Domchores
Gürzenich-Orchester Köln
Premiere an der Oper Köln war am 16. Juni 2005
Weitere Termine: 25., 27., 29. 11. / 1., 3. 12. 2016


Weitere Infos siehe auch: http://www.oper.koeln


http://www.andre-sokolowski.de

Rosinenpicken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:








MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de