Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Musical

Trugbild

von Glanz

und Glorie



Sunset Boulevard an der Oper Bonn | Foto (C) Thilo Beu

Bewertung:    



Der Sunset Boulevard ist eine berühmte, etwa 35 Kilometer lange Straße in Los Angeles, die unter anderem durch Hollywood und Beverly Hills führt. Mindestens vierspurig und sehr verkehrsreich ist sie eine der Hauptverkehrsadern im kalifornischen L.A. Mit dieser Straße verknüpfen sich für so manche junge Menschen Hoffnungen, sich einen Weg im Showbiz zu bahnen und so glanzvoll zu Ruhm und Ehr aufzusteigen.

Der Drehbuchautor Joe Gillis befährt den Sunset Boulevard, um Filmproduzenten in Drehstudios bei Paramount aufzusuchen. Vor Ort befragt er sie zu seinen jüngst eingereichten Drehbüchern. Leider lässt der Erfolg trotz Joes Beharrlichkeit auf sich warten. Er muss sogar, völlig pleite, vor seinen Gläubigern fliehen. Auf der Flucht gelangt er zufällig auf das Gelände des ehemaligen Stummfilmstars Norma Desmond. Die Diva lebt hier völlig zurückgezogen mit ihrem Butler in einer heruntergekommenen Villa. Norma und ihr Butler glauben, Joe sei gekommen, um bei der Bestattung eines verstorbenen Schimpansen zu helfen. Als Joe erwähnt, dass er Drehbuchautor ist, wird Norma neugierig und bittet ihn zu bleiben. Aufgrund seiner Geldsorgen nimmt Joe Normas Angebot an, ihre selbstgeschriebenen Drehbücher zu überarbeiten. Norma glaubt, Joe könne ihr zu einem Comeback verhelfen. Obwohl Joe Normas Drehbücher nicht für gut hällt, gerät er mehr und mehr in ihre Abhängigkeit und wird bald zum Liebhaber der alternden Diva. Doch Norma duldet es nicht, dass er heimlich auch eigenen Drehbucharbeiten nachgeht. Bald kommt es zum Showdown und zum Eklat.

*

Gil Mehmert inszeniert Andrew Lloyd Webbers hintergründiges, 1993 uraufgeführtes Musical Sunset Boulevard über den Aufstieg und Fall von Stars, die Käuflichkeit von Kunst und die Ausbeutung junger Kollegen in der schonungslosen Traumfabrik Hollywoods an der Oper Bonn höchst eindrucksvoll. Das Musical nach dem gleichnamigen Film von Billy Wilder von 1950 wird mit üppigem Dekor, geschmackvollen Bühnenbildern, choreographisch eindrucksvollen Einlagen, gut aufgelegten Darstellern und einer effektvoll eingesetzten Statisterie dargeboten.

Der Österreicher Oliver Arno spielt den armen, aufstrebenden, jungen Drehbuchautor Joe mit charismatischer Verve auch stimmlich ausdrucksstark. Die US-Amerikanerin Helen Schneider überzeugt als Norma Desmond mit nuanciertem, oft fein gebrochenem Ausdruck und erhält für ihre stimmungsvollen Interpretationen von Musicalhits wie „Nur ein Blick“ und „Als hätten wir uns nie Good-Bye gesagt“ verdienterweise Szenenapplaus. In den Nebenrollen überzeugen unter anderem auch Tom Zahner als fürsorglicher und bis an die Schmerzgrenze zugewandter Butler und Thomas Christ als nur kurzzeitig sanft in der Vergangenheit schwelgender Cecil B. DeMille. Das Beethoven Orchester Bonn spielt rhythmisch akzentuiert und dynamisch agil. Insgesamt ein besonders nach der Opernpause im zweiten Teil effektvoll Fahrt aufnehmendes Musical, das im Angesicht der Gefahren unheilvoller Ruhmesgier durchaus auch erschaudern macht.



Sunset Boulevard an der Oper Bonn | Foto (C) Thilo Beu


Ansgar Skoda - 12. Oktober 2017
ID 10310
SUNSET BOULEVARD (Oper Bonn, 01.10.2017)
Musikalische Leitung: Daniel Johannes Mayr
Regie: Gil Mehmert
Ausstattung: Heike Meixner
Choreographie: Melissa King
Licht: Thomas Roscher
Choreinstudierung: Marco Medved
Besetzung:
Norma Desmond … Helen Schneider
Joe Gillis … Oliver Arno
Max von Mayerling … Tom Zahner
Betty Schaefer … Wietske van Tongeren
u.v.a.
Beethoven Orchester Bonn
Premiere an der Oper Bonn war am 21. September 2017.
Weitere Termine: 04., 18., 30.11./ 09., 15., 31.12.2017 // 05., 27.01.2018


Weitere Infos siehe auch: http://www.theater-bonn.de


Post an Ansgar Skoda

skoda-webservice.de

MUSIKKRITIKEN

OPERNPREMIEREN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:




MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de