Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Konzertkritik

War

Requiem



Bildquelle: Facebook

Bewertung:    



"Die gotische Kathedrale von Coventry wurde im Zweiten Weltkrieg durch deutsche Fliegerbomben zerstört. Für die Einweihung des 1962 vollendeten Neubaus schrieb Benjamin Britten sein War Requiem, das als tönendes Mahnmal des Krieges und der Zerstörung noch heute unvermindert erschüttert."
(Quelle: WDR)

*

Am Freitagabend - ungefähr zur gleichen Zeit, als das Konzert in der Kölner Philharmonie erlebbar war - ereignete sich die Pariser Terrorserie, die (nach derzeitigem Stand) 129 Menschen in den Tod riss und Hunderte Schwerverletzte zu beklagen hat. Ein beispielloses und barbarisches IS-Massaker. Die französische Hauptstadt befindet sich im Ausnahmezustand. Die politischen Repräsentanten Frankreichs sprechen vom Krieg im eigenen Land. Nicht nur unsere benachbarten Freunde stecken in einem derzeitigen Zustand des akuten Schocks, der tiefen Trauer und der allgemeinen Ratlosigkeit...

[Es fällt schon schwer, unter dem Eindruck, einen irgendwie gearteten Bogen zur Konzertbesprechung zu versuchen.]



Coventry Cathedral: Winston Churchill in der Ruine der alten Kathedrale (September 1941) | Bildquelle: Wikipedia


* *

Der englische Dirigent Martyn Brabbins [den wir erst im Juni mit der Ariane von Bohuslav Martinů beim DSO Berlin sahen] sprang für den erkrankten Semyon Bychkov beim WDR Sinfonieorchester ein.

Harmonisch aufeinander abgestimmtes Bollwerk: WDR Rundfunkchor Köln, Rundfunkchor Berlin und Kölner Domchor.

Die Stimme der Sopranistin Elza van den Heever (die im Chor positioniert war): überirdisch.

Andrew Staples (Tenor) und Hanno Müller-Brachmann (Bariton) waren doch strikt darauf bedacht, dass ihren jeweiligen Parts stimmlich und auch gestalterisch nur kein Zuviel und kein Zuwenig zugewidmet wurde.

Nachhaltig.

Andre Sokolowski - 15. November 2015
ID 8981
WAR REQUIEM (Kölner Philharmonie, 13.11.2015)
Benjamin Britten: War Requiem op. 66 (1961–62) für drei Solostimmen, gemischten Chor, Kinderchor, großes Orchester, Kammerorchester und Orgel. Texte aus der Missa pro Defunctis und aus Gedichten von Wilfred Owen

Elza van den Heever, Sopran
Andrew Staples, Tenor
Hanno Müller-Brachmann, Bariton
Kölner Domchor
Rundfunkchor Berlin
WDR Rundfunkchor Köln
WDR Sinfonieorchester Köln
Dirigent: Martyn Brabbins


Weitere Infos siehe auch: http://www1.wdr.de/radio/orchester/sinfonieorchester/


http://www.andre-sokolowski.de



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 
MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

NEUE MUSIK

MUSIKFEST BERLIN

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de