Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Sommerfestival

Arto Lindsay und Romperayo eröffnen die Jubiläumsausgabe des Weltmusikfestivals auf der Dachterrasse des HKW



Bewertung:    



10 Jahre ist es nun schon wieder her, dass das Haus der Kulturen der Welt nach dem bedauerlichen Ende des beliebten HEIMATKLÄNGE-Festivals eine kleine, feine Weltmusikreihe unter dem etwas irreführenden Namen WASSERMUSIK ins Leben rief. Ob man dabei an Händels megainstrumentale Freiluft-Suiten gedacht haben mag oder dem Kind einfach einen passenden Namen zur an der schwangeren Auster entlangfließenden Spree geben wollte, ist nicht weiter bekannt. Aber schon damals lief das Festival unter einem jährlichen Motto, zu dem MusikerInnen aus der ganzen Welt Surf and Tiki, Balkan-Beats, indische Bangra-Klänge, arabische, karibische und lateinamerikanische Sounds, oder Musik aus dem lusofonischen Sprachraum spielten. Dazu gab und gibt es auch in diesem Jahr ein Film- und Wortprogramm sowie den Wassermarkt.

Zur Jubiläumsausgabe WASSERMUSIK X lassen nun die Programmverantwortlichen den polyfonen Klangmix aus den 10 Jahren einfach nochmal mit ausgewählten VertreterInnen revuepassieren. Unter ihnen befinden sich bei 10 Konzerten bis zum 13. August u.a. so renommierte Namen wie Abdullah Ibrahim, Khaled, Los Pirañas, die Barmer Boys, die Cumbia All Stars oder Arto Lindsay. Letzterer eröffnete am vergangenen Freitag den Reigen der Jubelkonzerte auf der Dachterrasse des HKW, wo seit deren Sanierung die WASSERMUSIK mit kleineren Unterbrechungen in jedem Jahr stattfindet. Bei Wasser von oben kann in den Ausstellungssaal im Erdgeschoss ausgewichen werden. Das war trotz einiger gewitterartiger Regengüsse in der letzten Zeit gottlob an diesem Abend nicht notwendig.

Bei schönster Abendsonne begannen dann die kolumbianischen Romperayo mit ihrem psychedelischen Cumbia- und Reggae-Sound einzuheizen. Die Band aus Bogota um den Schlagzeuger Pedro Ojeda loopte und sampelte sich per eindringlicher Keyboard- und Percussion-Klänge durch den gesamten karibischen Raum. Ein hervorragendes Warmup bei ein paar Cocktails für den Haupt-Act des ersten WASSERMUSIK-Abends, der schon vor der Bühne durchs Publikum schlich.

Auch wenn es beileibe nicht so aussieht: Arto Lindsay ist ein reges Chamäleon der Weltmusik. Der als Sohn amerikanischer Missionare in Brasilien aufgewachsene Musiker lärmte bereits in den 1970er Jahren mit seiner azurblauen E-Gitarre bei Avantgardegrößen wie Fred Frith und John Zorn in New York oder spielte bei John Luries Lounge Lizards. Die brasilianischen Wurzeln konnte Lindsay aber nie ganz verleugnen. Seit den 1990er Jahren ist er mit einer Fusion aus Avantgarde-Jazz und brasilianischen Rhythmen, zu denen er auch singt, unterwegs. Auf der Dachterrasse des HKW streute er aber zunächst einige seiner berühmten Gitarrenfeedbacks unter den swingenden Latin-Sound seiner brasilianischen Musikerkollegen. Vielleicht ist dieser ungewöhnliche Mix aus Noise mit schrägen Gitarrenriffs, Free- und Latin-Jazz gepaart mit poetischen Songs, die Lindsay in Englisch und Portugiesisch vorträgt, nicht jedermanns Geschmack. Aber eins muss man ihm lassen, mit der relaxten Gelassenheit seines dennoch intensiven Vortrags ist Arto Lindsay einfach eine verdammt coole Sau.




Arto Lindsay auf der Dachterrasse vom HKW Berlin | Foto (C) Stefan Bock

Stefan Bock - 22. Juli 2017 (2)
ID 10155
Weitere Infos siehe auch: http://www.hkw.de


Post an Stefan Bock

blog.theater-nachtgedanken.de



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:








MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de