Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



MUSIKFEST BERLIN 2015

Schönberg, Ferneyhough

Arditti Quartet


Bewertung:    



"Goethe verglich das Streichquartett bekanntlich mit einer 'Unterhaltung von vier vernünftigen Leuten'. Doch was bei der Begegnung zwischen vier Menschen an Beziehungen entsteht, kann vielfältiger und spannender sein als das vernünftigste Gespräch. Das meint jedenfalls der britische Komponist Brian Ferneyhough, der in seinem sechsten Streichquartett auch Beziehungen der Musik 'zu menschlicher Gestik, Sensibilität für somatische Spannungen, Herzschlag oder Atem' nachgeht. Hoch komplex wie diese Prozesse ist Ferneyhoughs Partitur." (Quelle: berlinerfestspiele.de)


Brian Ferneyhough (geb. 1943) arbeitet seit vielen Jahrzehnten mit dem Arditti Quartet zusammen. Für die vier Ausnahmemusiker werden seit vierzig Jahren die anspruchsvollsten Streichquartette geschrieben, manche Stücke, wie auch die von Ferneyhough, können nur sie spielen, aufgrund einer extremen Komplexität. Seit Jahren inspiriert das Arditti Quartet so die Komponisten zu den innovativsten Klangarchitekturen. Das ist gerade so als hätte Rheinhold Messner die vierzehn Achtausender in Auftrag gegeben, um sie hernach zu bezwingen. Ferneyhoughs Streichquartett Nr. 6 wurde 2010 auch für das Arditti Quartet komponiert. Doch der Vormittag startet mit Arnold Schönbergs Streichquartett Nr. 3.

Schönbergs Werk aus dem Jahr 1927 schafft den Spagat zwischen klassisch-romantischer Tradition und dem Anspruch, neue Ideen in Musik zu setzten. Die langen, dynamisch-synchronen Aktionen des Quartetts werden immer wieder durch leichte Verschiebungen gestört, was die Aufmerksamkeit fesselt und die Sinne anregt. Die Ardittis verstärken mit einer unakademsichen Spielfreude den tänzerischen Charakter des Stückes.

Brian Ferneyhoughs Streichquartett ist modern wie das von Schönberg, nur mit den Mitteln unserer Zeit. Längere erzählerische Entwicklungen gibt es nicht, nervöse Klanglandschaften überwältigen den Zuhörer. Man kann sich nur noch auf den musikalischen Augenblick konzentrieren. Zwischen den zuckenden Energiefeldern schimmert manchmal zaghaft eine narrative Linie auf, wird aber sofort wieder von den Klangkaskaden verdrängt. Die Ardittis kämpfen sich durch das zerhackte und verzerrte Klangbild. Avancierte Spieltechniken wie das Spiel mit der Bogenstange, verschiedene z.T. sehr hohe Flageoletttypen und splitterartige Glissandi meistern sie mühelos. Die Dichte des musikalischen Geschehens ist für den Zuhörer nicht mehr zu überschauen - orientieren kann man sich nur noch an den verschiedenen Energiefeldern.

Großer Applaus und eine Zugabe beenden diesen wunderbaren Vormittag im leider nur spärlich besetzten Kammermusiksaal der Philharmonie. Eintausendzweihundert Sitzplätze an einem Sonntagvormittag nur annähernd zu füllen, schaffen selbst die Ardittis mit diesem anspruchsvollem Programm nicht.



Arditti Quartet | © Astrid Karger

Steffen Kühn - 20. September 2015
ID 8883
MUSIKFEST BERLIN (Kammermusiksaal, 20.09.2015)
Arnold Schönberg: Streichquartett Nr. 3 op. 30
Brian Ferneyhough: Streichquartett Nr. 6 (2010)
ARDITTI QUARTET:
Irvine Arditti, Violine
Ashot Sarkissjan, Violine
Ralf Ehlers, Viola
Lucas Fels, Violoncello


Weitere Infos siehe auch: http://www.berlinerfestspiele.de/musikfest


Post an Steffen Kühn

http://www.hofklang.de

Neue Musik

MUSIKFEST BERLIN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:








MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de